Freiwillige Feuerwehr Hindenburg feiert mit Stargästen und Nachbarn

115 Jahre im Schutz-Dienst

Helene Fischer aus Rochau war Stargast bei der Festveranstaltung zum 115-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Hindenburg.

Hindenburg. Bereits 115 Jahre beschützen Blauröcke ihren Ort Hindenburg und die Umgebung. Grund genug, dieses Jubiläum zu feiern.

115 Jahre, rund um die Uhr, an jedem Tag in jeder Nacht und bei jedem Wetter sind die aktiven Brandschützer einsatzbereit, in kürzester Zeit und unter Einsatz ihres Lebens auszurücken. Und dies, um zu retten, zu bergen, zu löschen und zu helfen. So luden sich die Hindenburger ihre Nachbarwehren ein und feierten bei gemütlichem Beisammensein ihr Fest. Natürlich gab es auch Geschenke: So brachte Verbandsbürgermeister Eike Trumpf einen Scheck für die Aufwandsentschädigung der Kameraden mit.

Weitere Briefumschläge wanderten aus den Händen der Gäste zum Hindenburger Wehrleiter. Ein teures Geschenk machte den aktiven Brandschützern allerdings der eigene Förderverein: ein digitales Funkgerät im Wert von 600 Euro. Wehrleiter Karsten Lüdecke bedankte sich bei seinen Leuten für ihre Einsatzbereitschaft. Das Hochwasser 2013 war auch für die Hindenburger Wehr der größte Einsatz in den vergangenen Jahren. Lüdecke betonte, dass die Zusammenarbeit der umliegenden Wehren immer wichtiger werde, da die Einsatzbereitschaft der einzelnen Wehren durch den demografischen Wandel nicht gewährleistet sei. „Die gemeinsamen Übungen mit den Wehren aus Rohrbeck, Iden und Sandauerholz funktionieren.“ Enger zusammenarbeiten möchte er gern auch mit den Wehren aus Groß Ellingen, Hohenberg-Krusemark und Schwarzholz.

Und: Ein Show-Act sorgte für gute Stimmung. Kaiser Roland und seine neue Flamme – Helene Fischer – parodierten bekannte Songs. Beide Stars sind in der Rochauer Feuerwehr und der ansässigen Karnevalsgesellschaft zu Hause.

Von Ute Krug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare