Früheres Raw-Ost soll 2015 endlich aufgeräumt werden / Preis: 200 000 Euro

Illegale Müllkippe kostet immer mehr Zeit und Geld

+
Die Müllberge hinter dem Zaun sollen nicht weiterwachsen. Ein Schloss soll auch abenteuerlustige Kinder und Jugendliche fernhalten. Mittlerweile liegt auch vor dem Tor einiger Dreck.

Stendal. Das frühere Raw-Ost in Stendal vom Dreck zu befreien, wird immer teurer. Wurden die Kosten vor einem Jahr auf bis zu 120 000 Euro geschätzt, ist nun von 180 000 bis 200 000 Euro die Rede.

Seit 2013 kann der illegal abgelagerte Müll auf dem Areal an der Sachsenstraße eigentlich beseitigt werden. Da jedoch unklar ist, wer die Rechnung bezahlen soll, passiert nichts. „Zurzeit läuft ein Verwaltungsverfahren, welches die Entsorgung des Abfalls im Jahr 2015 zum Ziel hat“, heißt es aus dem Kreis-Umweltamt. Ein Problem: Der aktuelle Eigentümer ist nicht für die Müllberge verantwortlich. Und der Landkreis will nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

Derweil dauern die Ermittlungen an. Der Landkreis hatte Staatsanwaltschaft und Polizei 2010 über die Zustände informiert (die AZ berichtete). Wie Abfall in dieser beachtlichen Größenordnung unbemerkt in die einstige Außenstelle des Reichsbahnausbesserungswerkes Stendal gelangen konnte, scheint noch immer nicht ganz geklärt. Vermutlich wurden die Lkw-Ladungen wie selbstverständlich und offen auf dem Areal abgekippt, sodass niemand gleich etwas Böses vermutete. [...]

Von Marco Hertzfeld

Mehr dazu lesen Sie im E-Paper und in der Printausgabe der Salzwedeler Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare