Neue Lagerhalle am Uchtewall im Zuge der Bauhofmodernisierung

Ideal für Splitt und Salz

+
An dieser Stelle ist, wie Bauhofchef Carsten Haag zeigt, ein neues Lager für hansestädtisches Streugut geplant. Der Stadtrat muss der Idee noch im Dezember zustimmen. Splitt und Salz werden dann zentral in Stendal zur Verfügung stehen.

Stendal. Stendals Bauhof soll modernisiert werden (AZ berichtete). Ein Teil der Planung steht dabei in der Dringlichkeit an erster Stelle. Knapp 170 000 Euro wird sie kosten. Wenn denn der Stadtrat während der Sitzung am 7. Dezember für den Neubau stimmt.

Fällt das Votum positiv aus, bekommt Stendal am Uchtewall eine neue Lagerhalle für Streugut – für Salz und Splitt. Für den ersten Schnee des nahenden Winters dürfte die Entscheidung zu spät kommen. Darüber, dass die Freifläche, die aktuell als Parkplatz genutzt wird, der passende Ort ist, sind sich Planer, Verwaltung und auch Bauhofleiter Carsten Haag im Grunde einig.

„Ein Neubau auf dem hinteren Bereich des bestehenden Bauhofgeländes wäre allein schon aus Schallschutzgründen nicht machbar“, machte Haag gestern bei einem Gespräch vor Ort deutlich. Der Platz neben dem Polizeirevier, direkt am Uchtewall und an der Einfahrt zum Bauhof gelegen, ist besser geeignet und für anrollende Streufahrzeuge gut anzufahren.

Bisher gab es zwei verschiedene Standorte, die für Nachschub angesteuert wurden. Diese stehen allerdings nicht mehr zur Verfügung. Das hat zum einen mit dem Umgestaltungskonzept des Bauhofes selbst zu tun. Die aktuell genutzte Lagerstätte am Uchtewall soll anderen Materialien als Unterstand dienen. Und ohnehin war die Kapazität nicht ausreichend.

Weiteres Lagervolumen steht zudem nicht mehr zur Verfügung, da eine Fläche nicht mehr in städtischer Hand ist. Dies betraf ein Grundstück, welches laut Verwaltung an der Georgenstraße/Rönnefelder Straße gelegen war und auf dem Schüttgut gelagert wurde. Ein neues Lager ist des Weiteren notwendig, da das provisorische Lager am Ostbahnhof keine Dauerlösung sein könne.

Von Alexander Postolache

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare