Mitglieder planen Festlichkeiten im 20. Jahr des Bestehens

Hundeverein freut sich auf seine Jubiläumsfeier

Vorsitzender Thomas Rohm (stehend) und weitere Mitglieder des Vereinsvorstandes ließen das vergangene Jahr Revue passieren. Foto: Pohlmann

pm Stendal. Zu Beginn des neuen Sport- und Ausbildungsjahres trafen sich die Mitglieder des Hundevereins „Borsteler Grund“ kürzlich zur AuftaktMitgliederversammlung im Vereinshaus.

Schlug der erste Versuch vor circa 14 Tagen wegen geringer Beteiligung fehl, freute sich der Vorsitzende Thomas Rohm über das rege Interesse bei diesem zweiten Anlauf.

So konnte er in seinem Bericht über das abgelaufene Jahr 2011 an so manche Höhepunkte und Erlebnisse erinnern. So freute er sich und natürlich die acht Mitglieder über die bestandenen Prüfungen mit ihren Hunden. Zweimal stand der Verein im besonderen Blickpunkt der Öffentlichkeit, denn er war Ausrichter der Landesmeisterschaften im Agilitywettbewerb, an dem sich 200 Starter beteiligten und auch als Gastgeber für die nationale Terrierschau bewies er sein Organisationstalent.

Aber auch der „Tag der Familie“ mit den Hund, die Nachtwanderung und Sporteinlagen bleiben unvergessen, genauso wie auch die Winterwanderung oder die Weihnachtsfeier, das Osterfest und die Erlebnisse bei der Arbeit mit dem Hund, den Arbeitseinsätzen und Turnieren. In diesem Zusammenhang verwies er auch schon auf bevorstehende Schwerpunkte in diesem Jahr, wie das Agilityturnier im Mai, die Teilnahme am Stadtseefest, den Tag der offenen Tür und die Festlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen des Vereins. Da sich der Verein aus verschiedenen Abteilungen zusammensetzt, kamen anschließend die Verantwortlichen zu Wort und gaben einen kurzen Einblick in deren Arbeit.

Lisa von Rennings kümmert sich in der Welpenstunde um die jüngsten Vierbeiner aller Rassen und deren Halter. Diese Stunden am Sonnabend und Sonntag finden regen Zuspruch und zusätzlich angeschaffte Geräte sorgen für noch mehr Abwechselung für die Tiere.

Für einen deutschlandweiten Bekanntheitsgrad des Vereines sorgten die acht Teams der Agilityabteilung unter der Leitung von Swen Kübrich, denn sie zeigten beim Zusammenwirken von Mensch und Tier auf den Parcours in vielen Orten, beachtliches Können, so dass sie oftmals auf dem berühmten „Treppchen“ standen. „Die Gruppe ist immer dankbar, wenn entsprechender Nachwuchs, eventuell aus der Welpengruppe, nachrückt“, so der Leiter.

Klaus Volkmann und Hannes Friedrich sind verantwortlich für die Ausbildung der Hunde mit ihren Besitzern, damit diese erfolgreich die Prüfungen meistern. Beide wünschen sich noch mehrere Ausbilder an ihrer Seite, denn nicht immer könnten sie die Wochenenden für diese Tätigkeit zur Verfügung stellen.

Aber auch die Zahl der geeigneten Hunde für die Schutzhundeprüfung und für die Teilnahme an Wettbewerben müsste sich erhöhen, meinten die beiden Hundefachleute. Nach den Wortmeldungen der Übungsleiter konnte Marianne Behnert als Verantwortliche für die Finanzen dem Verein eine gute finanzielle Grundlage bestätigen und somit konnte auch der neue Haushaltsplan von den 97 Vereinsmitgliedern bestätigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare