Unfallauto vermutlich ein schwarzer Pick-up

Hund überfahren: Polizei sucht Fahrer

+
Symbolfoto

arz Landkreis/Stendal. Nach dem Mann oder der Frau, der oder die einen Hund angefahren hat, fahndet das Stendaler Polizeirevier. Das Tier überlebte die Kollision nicht, die sich bereits am Freitag, 12. Oktober, gegen 19.45 Uhr in Stendal ereignete.

Laut Polizei kam es in der Albrecht-Dürer-Straße, an der Einmündung Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, zu dem unheilvollen Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Hund. Die Hundehalterin ging zunächst mit ihrem angeleinten Hund auf dem Gehweg der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße aus Richtung Scharnhorststraße in Richtung Stadtseeallee. Vor der Einmündung der Albrecht-Dürer-Straße riss sich dann der Hund los und lief auf die Fahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug. Dessen Fahrer fuhr laut Polizei anschließend weiter von der Albrecht-Dürer-Straße auf die Dr.-Kurt-Schumacher-Straße. Der Hund verendete kurze Zeit später an der Unfallstelle. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Pick-up gehandelt haben.

Gesucht werden weitere Zeugen des Unfalls beziehungsweise der Fahrer oder die Fahrerin des Wagens. Hinweise nimmt das Polizeirevier Stendal unter der Telefonnummer (03931) 68 52 91 oder auch an jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare