Bauarbeiten an der Landesstraße zwischen Wust und Kamern beginnen heute

Hochwasserschäden wird zu Leibe gerückt

Zahlreiche Straßenschäden, wie hier an der B 188 zwischen Tangermünde und Wust, sind bereits beseitigt. Zwischen Wulkau und Kamern beginnen heute die Arbeiten.
+
Zahlreiche Straßenschäden, wie hier an der B 188 zwischen Tangermünde und Wust, sind bereits beseitigt. Zwischen Wulkau und Kamern beginnen heute die Arbeiten.

Landkreis. Jetzt geht es auch den letzten Flutschäden an den Landesstraßen im Landkreis Stendal zu Leibe.

Wie das Verkehrsministerium mitteilt, beginnt am heutigen Donnerstag die Wiederherstellung der Landesstraße 18 zwischen Wulkau und Kamern, die während des Junihochwassers geschlitzt werden musste (die AZ berichtete).

„Diese Baumaßnahme ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Folgen der Flut zu beseitigen“, sagte Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) vor Beginn der Arbeiten. Bereits unmittelbar nachdem sich das Wasser zurückgezogen hatte, war die Straße provisorisch geschlossen worden, damit der Verkehr zumindest eingeschränkt wieder fließen konnte. „Jetzt wird der Straßenabschnitt komplett erneuert. Die Kosten für die Wiederherstellung betragen 320 000 Euro“, erklärt der Minister weiter.

Während der vorbereitenden Arbeiten zum Einbau neuer Asphaltschichten, wie dem Abfräsen der defekten Oberfläche, kann der Verkehr weiterrollen. Allerdings kann es zu zeitweiligen Behinderungen kommen. Für den Einbau der Deckschichten Ende September muss der Straßenabschnitt jedoch voll gesperrt werden. Dazu erfolgte eine Abstimmung der Straßenbaubehörde mit dem Landkreis Stendal und der Polizei.

Der Schulbusverkehr kann Donnerstagfrüh noch an der Baustelle vorbeifahren. Für den morgigen Freitag werden Ausweichmöglichkeiten bekannt gegeben. Für den übrigen Verkehr ist eine Umleitung ausgeschildert. Die Bewohner von Kamern, Wulkau und Neukamern werden vor Ort informiert. Nach Abschluss der Asphaltarbeiten wird während der Nacharbeiten an den Seitenbereichen die Sperrung aufgehoben.

Von Christian Wohlt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare