Die Altmark hat künftig wieder zwei Bundestagsabgeordnete / 42,1 Prozent für den CDU-Kandidate

Hellmuth direkt, Kunert über Liste drin

ohe/sts Altmark. Die Altmark ist im Deutschen Bundestag künftig mit zwei Abgeordneten vertreten – mit dem Gewinner des Direktmandats, Jörg Hellmuth (CDU), sowie der bisher einzigen Abgeordneten, Katrin Kunert (Die Linke).

Alle übrigen Kandidaten haben den Sprung ins Parlament nicht geschafft.

„Ich habe den Bürgern keine Versprechungen gemacht, sondern das Wahlprogramm erklärt und den Menschen näher gebracht“, sagte Christdemokrat Hellmuth nach seinem Wahlerfolg der Altmark-Zeitung. Auf Bundesebene sieht Stendals ehemaliger Landrat die Politik der CDU in den vergangenen Jahren bestätigt. Deutschland habe die Finanz- und Wirtschaftskrise gut überstanden. „Das ist nicht zuletzt auch ein Verdienst von Angela Merkels sachorientierter Politik“, ergänzte CDU-Politiker Jörg Hellmuth. „Es ist traurig, dass ausgerechnet der schwächste Kandidat das Direktmandat gewonnen hat“, äußerte sich gestern Abend Katrin Kunert. Sie saß vier Jahre lang als einzige Abgeordnete aus der Altmark im Bundestag – nun hat Jörg Hellmuth ihr den Wahlkreis entrissen. Doch Kunert freute sich trotzdem über den Wiedereinzug ins Parlament, diesmal über die Liste der Linken: „In ist, wer drin ist.“ Sie werde Jörg Hellmuth. „Feuer unterm Hintern“ machen, erklärte sie gestern, als das Endergebnis feststand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare