Arbeiten an Kirche sollen bis zum Weihnachtsgottesdienst abgeschlossen sein

Gotteshaus bekommt neuen Dachstuhl aufgesetzt

Die alten und maroden Dachstuhlbalken des Borsteler Gotteshauses werden gegen neue Kiefernbalken ausgetauscht. Bis zum Weihnachtsgottesdienst soll alles fertig sein. Foto: Pohlmann

pm Borstel. Die Ruhe rund um die Kirche in Borstel wird in den kommenden Tagen etwas gestört, denn hier haben Handwerker ihre Tätigkeit aufgenommen.

Nachdem vor einigen Jahren Arbeiten am Turm ausgeführt wurden und die Uhr ein neues Ziffernblatt erhalten hat, steigt man jetzt dem ehrwürdigen Gotteshaus aus dem 14. Jahrhundert auf das Dach.

Bevor es soweit war, ergriffen die Mitglieder der Kirchengemeinde, des Fördervereins und einige andere Borsteler die Initiative und beseitigten den Schutt und andere Überbleibsel aus den Höhen des Dachstuhles. Da diese dort schon Jahrzehnte lagerten, war das eine unangenehme und vor allem sehr staubige Arbeit.

Nachdem sich der Staub wieder gelegt hatte, wurden schließlich die alten Dachziegel entfernt. Das Hauptaugenmerk bei den Restaurierungsarbeiten wird aber auf die darunter liegenden Dachstuhlbalken gelegt, denn diese alten und maroden Holzfragmente müssen ausgetauscht werden. Zimmerleute aus Hohengöhren werden per Kran die fünf gewaltigen jeweils über neun Meter langen und 24 Mal 24 Zentimeter starken Kiefernbalken unter dem Kirchendach platzieren.

Anschließend wird das Dach neu eingedeckt, denn zum Weihnachtsgottesdienst sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, wie Bauleiter Pfarrer Krüger betonte. Er möchte sich in diesem Zusammenhang auch bei den Helfern und Sponsoren bedanken, denn die Arbeiten erfordern eine hohe fünfstellige Eurosumme. Da noch circa 3 000 Euro des Sanierungs-Budgets fehlen, werden weitere Spenden natürlich dankend angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare