Siebenjährige absolviert Spontanauftritt in der „Elbresidenz“

„Glocken-Combo“ läutet festlichen Endspurt ein

+
Kevin Reckstadt dirigierte das erst kurz zuvor gegründete „hauseigene Orchester“ der Arneburger Einrichtung. Auf das Kommando des Tangermünders ließ ein halbes Dutzend Damen und Herren verschiedenstimmige Glocken zur Weihnacht läuten.

Arneburg. „Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei“ stiehlt Laura Sophie äußerst textsicher Berufssängerin Sabine Marschel fast die Show.

Die Unterhalterin aus Kerkuhn hat mit der Siebenjährigen eine Altmärkerin an der Seite, die offensichtliches Bühnentalent unter Beweis stellt, als die Arneburger „Elbresidenz“ zur Weihnachtsfeier in den Saal an der Elbstraße eingeladen hat.

Marschel animiert die Bewohnerschaft von Leiterin Carmen Gedamke immer wieder erfolgreich zum fleißigen Mitsingen, wobei sie von ihrem Partner Frank Stern vom „Duo Glücksstern“ begleitet wird.

Einer der Höhepunkte des Spätnachmittags aber wird der Auftritt der frisch gegründeten „Glocken-Combo“. Mitarbeiter Kevin Reckstadt dirigiert dabei gut ein halbes Dutzend auf Kommando Glocken schwingende Damen und Herren, deren kollektives Läuten so nacheinander diverse Weihnachtsliedklassiker erklingen lässt. Und auch wenn „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ an diesem Tag weit und breit nicht in Sicht ist, tragen Weihnachtssterne und ein opulenter Riesenadventskranz dazu bei, dass dem Publikum im Endspurt zum Fest der Liebe so richtig warm ums Herz werden kann.

Von Antje Mahrhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare