Schnöggersburg und bewaffnete Drohnen im Fokus

Friedensaktivisten machen wieder mobil

+
(Symbolbild)

mei Lüderitz. Der 301. Friedensweg der Bürgerinitiative „Offene Heide“ widmet sich am morgigen Sonntag, 1. Juli, den „NATO-Panzer-Angriffsübungen in der Kriegsübungsstadt Schnöggersburg“.

Die Friedensaktivisten treffen sich um 14 Uhr auf dem Landsberg direkt an der B 189 zwischen Dolle und Lüderitz.

Auch das Thema „Bewaffnete Drohnen (nicht) mit der SPD“ wird die Friedenswanderer morgen beschäftigen. „Kampfdrohnen gelten als die Waffen der Zukunft. Mit Kameras ausgestattet, können ferngesteuerte Reaper- oder Predator-Drohnen aus mehreren Kilometern Höhe Menschen wochenlang überwachen, ohne dass sie es bemerken“, teilt die Bürgerinitiative dazu mit. Wie eine Art unsichtbarer und tödlicher Stalker würden sie ihre menschlichen Ziele verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare