Polizei warnt und gibt den Marktbesuchern Tipps

Ein Fest für die Taschendiebe in Stendal

+
Taschendiebe sollten es nicht so leicht haben. Foto: dpa

Stendal – Am Wochenende öffnen zahlreiche Weihnachtsmärkte ihre Pforten und es finden weitere adventliche Veranstaltungen statt. Damit der Budenzauber möglichst ungetrübt bleibt, warnt die Polizei vor Taschendieben.

Allein im vergangenen Jahr sollen Langfinger deutschlandweit mehr als 30 Millionen Euro Beute gemacht haben. Die meisten Fälle von Taschendiebstahl bleiben unaufgeklärt, die Quote lag 2018 bei gerade einmal 5,7 Prozent. Fast 104200 Taschendiebstähle in der Republik waren in dem Jahr angezeigt worden.

Auch wenn beispielsweise der Stendaler Weihnachtsmarkt nicht für Taschendiebstähle berüchtigt scheint, wollen die Ordnungshüter gewarnt haben. „Fast täglich werden neue Tricks bekannt: Opfer werden im Gedränge angerempelt oder unter einem Vorwand abgelenkt, beispielsweise indem ihre Kleidung versehentlich beschmutzt wird oder die Täter nach dem Weg fragen“, teilt Kriminaloberrat Harald Schmidt mit. Er ist der Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

Wer die Märkte der Region besucht oder die in größeren Städten möge die Tipps der Polizei beherzigen: Geld, Zahlungskarten, Papiere und Handy sollten immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper getragen werden. Hand- und Umhängetaschen müssen verschlossen sein. Ein Brustbeutel oder eine am Gürtel angebrachte Geldbörse ist hilfreich. Überhaupt sollten Taschen nie unbeaufsichtigt bleiben. Für weiter Hinweise: www.polizei-beratung.de.

Stendal, Werben, Magdeburg ... Die Saison erreicht allmählich ihren Höhepunkt. Der Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt Stendal ist heute von 11 bis 22 Uhr und am morgigen Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Bühne und Stände sind auf dem Marktplatz aufgestellt. Im Rathaus dreht eine Gartenbahn ihre Runden und Kunsthandwerker aus dem Erzgebirge und Tschechien bieten ihre Waren an. Der größte Stollen der Altmark wird heute um 14 Uhr auf dem Markt angeschnitten und verkauft. Weihnachtsmann und Weihnachtsengel verteilen an beiden Tagen ab 15 Uhr kleine Geschenke an Kinder.  tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare