Fassadenkletterer auf Tour

Das Gerüst ist mittlerweile abgebaut, die Fassade des Gebäudes strahlt nun in beeindruckenden Farben.

Stendal - Von Thomas Pusch. Das Baugerüst an der Stadtseeallee 73 und ein offenes Fenster führten zu einem Wohnungseinbruch. Gestohlen wurden unter anderem ein Fernseher und ein Handy. Die Polizei mahnt zur Vorsicht, wenn man seine Wohnung für längere Zeit verlässt.

Böser Schrecken für die Bewohner einer Wohnung in der Stadtseeallee 37, als sie am Dienstag nach drei Tagen wieder zurückkehrten. Das Gerüst am Haus und ein offenstehendes Fenster boten ungebetenen Besuchern die Möglichkeit in die Wohnung einzudringen. Aus der Wohnung wurden ein Fernseher der Marke „Nokia“, zwei Playstations 2, eine Playstation 1 und ein Handy Nokia 2 000. Die Polizei fragt nun, wer Personen beobachtet hat, die in die Wohnung ein- und ausgestiegen sind und wie das Diebesgut abtransportiert wurde. Es werden Angaben über die Fluchtrichtung benötigt. Interessant für die Polizei ist auch, ob Personen bekannt geworden sind, die plötzlich über derartige Gegenstände verfügen, aber offensichtlich nicht genügend Bargeld haben, um sich diese kostspieligen Geräte kaufen zu können.

Pressesprecherin Doris Grunau appellierte gestern an die Bewohner von Wohnhäusern, an denen Gerüste angebracht sind, keine Fenster oder Balkontüren ohne Aufsicht offen stehen zu lassen. Auch ein gekipptes Fenster sei für Diebe eine Einladung.

Gerade während der Urlaubszeit sollte besondere Vorsicht gelten. So seien überfüllte Briefkästen immer ein ziemlich sicheres Zeichen für abwesende Wohnungsinhaber. Zeitungen sollten abbestellt, Nachbarn ums Leeren gebeten werden. Ein Fehler ist es auch, allzu unbedarft über bevorstehenden Urlaub zu sprechen.

Wertsachen sollten zudem nicht zu Hause offen herumliegen gelassen werden. Sie gehören in einen Safe. Über ein Drittel der Wohnungseinbrüche werden tagsüber begangen, daher empfiehlt die Polizei Türen immer abzuschließen, auch dann wenn man die Wohnung nur für die Lebensmitteleinkäufe verlässt. Geöffnete Fenster in oberen Stockwerken seien auch eine Einladung, wenn kein Gerüst am Haus stehe, Einbrecher seien manchmal wahre Kletterkünstler, alles mögliche könne als Hilfe dienen.

Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch an der Stadtseeallee nehmen die Polizei in Stendal unter & (03931) 68 52 91 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare