IHK-Konjunkturbericht: Stimmung bei altmärkischen Firmen hellt sich auf

Erste Frühlingsboten sichtbar

Zur positiven Stimmung der Bauwirtschaft trägt sicherlich auch die A14-Nordverlängerung (hier die Baustelle bei Mose) bei. Fotos (2): ct-press/Archiv

Magdeburg. Das eiskalte Wetter draußen passte nicht so richtig zu dem, was Klaus Olbricht, Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, gestern verkündete. Die Unternehmen im Norden Sachsen-Anhalts spüren erste Frühlingsboten, zumindest in konjunktureller Hinsicht.

IHK-Präsident Klaus Olbricht

Das Konjunkturklima hat sich im zurückliegenden Quartal wieder aufgehellt. Das ist das Ergebnis der jüngsten Umfrage im Kammerbezirk, die gestern vorgestellt wurde.

Wieder wurden 1000 Firmen zwischen Altmark, Börde und Harz nach ihrer Einschätzung der Lage und nach den Zukunftsaussichten befragt. Wie bereits im Vorquartal vermelden die hiesigen Unternehmen insgesamt gute Geschäfte. Nach einer „deutlichen Abkühlung“ im Vorquartal sehen die Lagebeurteilungen und Geschäftserwartungen jedoch wieder deutlich besser aus. Der Geschäftsklimaindex der gewerblichen Wirtschaft im Norden Sachsen-Anhalts stieg von 103 auf 108 (von 200 maximal möglichen) Punkten.

Zur guten Laune trägt insbesondere Industrie bei, die auch ein gutes Exportgeschäft vermeldet. Das Baugewerbe ist ebenfalls positiv gestimmt und erwartet mittelfristig Auftragszuwächse. Im Handel ist die Bilanz durchwachsen.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe oder in unserem E-Paper.

Von Christian Wohlt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare