Polizei Stendal warnt

Erneuter Fall: Mann spricht Jungen (5) an

mei Stendal. Erneut soll ein Unbekannter in Stendal ein Kind angesprochen und in sein Auto gelockt haben. Nach Schilderungen des fünfjährigen Jungen soll der Mann ihm am Dienstag gegen 19 Uhr auf einer Freifläche an der Hans-Schomburgk-Straße Süßigkeiten angeboten haben.

Der Junge sammelte dort gerade Kastanien. Dann habe der Mann den Fünfjährigen aufgefordert, in ein Auto zu steigen, was der Junge jedoch nicht tat. Er habe den Unbekannten stehen lassen und sei nach Hause gegangen.

Der Vater des Jungen verständigte noch am Dienstagabend die Polizei und zeigte den Fall des sogenannten „verdächtigen Ansprechens von Kindern“ an. Von dem Mann hat die Polizei folgende Personenbeschreibung: Glatze, Brillenträger, bekleidet mit schwarzer Hose, gelbem Pullover und brauner Jacke. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen weißen Transporter, hinten ohne Fenster, gehandelt haben. Zeugen sollten sich bei der Polizei Stendal, Tel. (03931) 68 52 91, oder in jeder anderen Dienststelle melden.

„Die Kripo nimmt den Vorfall ernst und bittet Eltern, ihre Kinder behutsam zu sensibilisieren“, so Polizeisprecher Marco Neiß. Die Polizei hat dazu einen speziellen Flyer, der kindgerecht vermittelt, wie man sich verhalten sollte (erhältlich bei der Polizei, die auch Schulungen zum Thema anbietet): - Eltern oder Lehrern immer sagen, mit wem man wohin geht; nicht glauben, wenn jemand sagt, die Eltern hätten ihn geschickt. - immer genügend Abstand halten, laut sagen: „Lassen Sie mich in Ruhe!“; Hilfe holen, wenn nötig um Hilfe schreien. - nie in ein Auto steigen, ohne Mama oder Papa zu fragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare