Winckelmann-Museum: Umbau und Sanierung werfen noch viele Fragen auf

Entscheidung vertagt

Ob der Eröffnungstermin des Museums am 9. Dezember eingehalten werden kann, steht noch in den Sternen.
+
Ob der Eröffnungstermin des Museums am 9. Dezember eingehalten werden kann, steht noch in den Sternen.
  • vonCharlotta Spöring
    schließen

Stendal. Der Umbau des Winckelmann-Museums ist ein Thema, das die Stadträte in Stendal schon viele graue Haare gekostet hat.

In seiner jüngsten Sitzung am Montag sollte das oberste Gremium der Stadt über den geforderten zweiten Nachschlag in Höhe von knapp 500.000 Euro entscheiden (AZ berichtete).

Keine leichte Sache, wenn man bedenkt, dass der geplante Eröffnungstermin am 9. Dezember unmittelbar bevorsteht. Wie einige Stadträte schon in diversen Ausschusssitzungen klargemacht hatten, fehlt ihnen jegliches Verständnis für die inzwischen zweite Nachforderung, die die Summe der Mehrkosten auf eine Million Euro anhebt.

„Guten Gewissens kann ich heute keine Entscheidung treffen“, kündigte Hardy Peter Güssau an. Zu viele Fragen waren für den Fraktionsvorsitzenden der CDU / Landgemeinden noch unbeantwortet. Dieser Meinung war auch Joachim Röxe (Fraktion Linke /Grüne). „Damit keine Fehlentscheidung getroffen wird“, stellte Röxe den Antrag, die Entscheidung zu vertagen. Dem stimmten die Stadtratsmitglieder mehrheitlich zu.

Ob eine Sondersitzung einberufen werden muss oder ob die Stadtratssitzung am 3. Dezember ausreicht, ist noch unklar und richtet sich nach der Fertigstellung der neuen Beschlussvorlage, informierte die Verwaltung der Hansestadt Stendal.

Von Charlotta Spöring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare