Zwei neue Fälle gemeldet: Senioren reagieren richtig

Enkeltrick-Betrüger scheitern in Stendal

  • VonDavid Schröder
    schließen

ds Stendal. Zwei Rentnerinnen meldeten der Polizei in Stendal gestern Enkeltrick-Versuche. In beiden Fällen gaben sich Unbekannte am Telefon als Verwandte aus und wollten dringend Geld haben. Beide Male scheiterten die mutmaßlichen Betrüger.

Ein Trickbetrüger scheiterte am Mittwoch gegen 10.30 Uhr an einer 70-jährigen Rentnerin. 

Die Frau erhielt am Vormittag einen Anruf von einem unbekannten Mann. Dieser gab vor ihr Enkel zu sein, und spielte Verwunderung vor, dass sie ihn nicht erkenne. Er bat trotzdem um Geld und wollte am Nachmittag vorbeikommen. Die Frau erkannte die Masche und wollte kein Geld verleihen, sodass sie den Anrufer stattdessen zum Kaffee einlud. Der erschien jedoch nicht, sodass kein Schaden entstand.

Am gleichen Vormittag rief ein unbekannter Mann bereits gegen 9.30 Uhr bei einer 73-jährigen Rentnerin an. Auch hier gab der unbekannte Trickbetrüger vor, mit der Rentnerin verwandt zu sein. Als die 73-Jährige dies verneinte, legte der Anrufer auf. 

Ratschläge der Polizei

In diesem Zusammenhang rät die Polizei erneut dazu, misstrauisch zu sein. Vergewissern Sie sich, dass der Anrufer wirklich ein Verwandter ist und rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten Nummer zurück. Beenden Sie das Telefonat, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert und übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen. Informieren Sie bitte sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt oder Sie bereits Opfer eines Trickbetruges geworden sind.

-----

Zum Thema:

- Falsche Polizisten ergaunern Geld in Salzwedel

- Klötze: 30.000 Euro wollte der Enkel haben

- Gifhorn: Rentner um 48.000 Euro geprellt

- Wittinger Senioren im Betrüger-Visier

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare