„Stendal würde was fehlen“

Ehemalige Post: Klädener Eigentümer schafft 17 moderne Wohnungen

+
Bis zu 17 Wohnungen sollen in der ehemaligen Post entstehen. Sie sollen ab Herbst dieses Jahr bezugsfertig sein.

Stendal. „Ich habe die ehemalige Post gekauft, um Wohnungen daraus zu machen. Diese werden dann voraussichtlich zwischen Herbst und Winter bezugsfertig sein“, berichtet der Eigentümer der ehemaligen Post an der Hallstraße.

Momentan ist der historische Bau hinter einem Gerüst verhüllt. Zwischen 15 und 17 Wohnungen sollen dort letztlich entstehen. „Zurzeit findet die komplette Grundsanierung statt“, erklärt der Klädener im AZ-Gespräch.

Der Bauherr will anonym bleiben. „Ich will mich mit solchen Projekten nicht in den Vordergrund drängen“, begründet er. Seit etwa einem halben Jahr ist das zweieinhalbgeschossige Backsteingebäude in seinem Besitz. Nach Aufgabe der Hauptpost an der Hallstraße 62/63 und deren Umzug in die Breite Straße gegen Ende der neunziger Jahre konnte laut Informationen der Stadt Stendal kein tragfähiges Nutzungskonzept entwickelt werden.

Seitdem steht die alte Post leer. Aufgrund dieses Leerstandes ist laut Planungsamt eine durchgreifende Sanierung erforderlich.

„Das ist mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden. Den möchte ich aber nicht näher beziffern“, berichtet der Eigentümer, „im Endeffekt bleibt nur die Hülle stehen. Das Postgebäude befindet sich zudem im Denkmalbereich „Altstadt“. „Es ist alles genehmigt, die Auflagen der Denkmalschutzbehörde werden erfüllt“, versichert der Bauherr.

Das Gebäude abreißen zu lassen, kam für ihn nie in Frage. „Stendal würde etwas fehlen, wenn es dieses markante Gebäude nicht mehr geben würde. Niemals würde ich es abreißen lassen“, betont der Klädener. Auch bei der Ausstattung der Wohnungen legt der Eigentümer Wert auf Qualität. „Wenn ich so ein Gebäude kaufe, dann saniere ich langfristig. Das werden Wohnungen im gehobenen Standard mit Fußbodenheizung und ähnlichem“, berichtet er.

Auf dem Gelände der ehemaligen Post entsteht auch parallel ein Parkplatz mit 74 Stellplätzen. Dies ist allerdings ein Vorhaben eines anderen Investors.

Von Mike Höpfner

Lesen Sie mehr Lokalnachrichten im E-Paper und in der Printausgabe der Stendaler Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare