Aktionstag an Feuerwache: Stendaler und Arneburger Feuer-Profis im Einsatz

Mit Druck und Schaum

Für die Demonstration eines Innen-Angriffs zum Tag der offenen Tür am 1. Mai hat die Truppe von Stendals Stadtwehrleiter Micheal ein Übungsmodul der Marke Eigenbau konzipiert.
+
Für die Demonstration eines Innen-Angriffs zum Tag der offenen Tür am 1. Mai hat die Truppe von Stendals Stadtwehrleiter Micheal ein Übungsmodul der Marke Eigenbau konzipiert.

Stendal. Sie nadelt immer noch nicht, eine längst hellbraune statt sattgrüne Stubentanne, die Stendals findige Feuerwehr-Requisiteure auf Europaletten neben DDR-Kampfuniform tragende Strohpuppen drapiert haben.

Stadtwehrleiter Michael Geffers postiert sich für die AZ mitten rein in die heimelige Privat-Kulisse und damit in ein Übungsmodul der Marke Eigenbau, dass seine Truppe am Tag der offenen Tür, Mittwoch, 1.  Mai, publikumswirksam im Dienste der Aufklärung spektakulär in Flammen setzen wird.

„Einsatzübung Wohnungsbrand“ heißt die voraussichtlich ab 13.30 Uhr zu erlebende Demonstration eines professionellen Innen-Angriffs mit viel Schaum. Der Aktionstag an der rolandstädtischen Feuerwache, Von-Schill-Straße, soll wieder einmal vor allem der Mitgliedergewinnung dienen. Im aktiven Dienst, in der Jugendabteilung und auch im Förderverein werde jede helfende Hand gebraucht, hofft Geffers auf tatkräftige Mitstreiter. „Denn zaubern kann auch die Feuerwehr nicht“, fügt er hinzu.

Mehr als 50 Aktive werden den Publikumstag und am Vorabend, 30. April, den Tanz in den Mai mit Fackelumzug, Maibaum-Aufstellen und Mai-Feuer organisieren, ausrichten und nachbereiten (Beginn: 18 Uhr). Hinzu kommen noch viele Helfer, die maßgeblich den Einsatz des Fördervereins unterstützen.

Eine eindrucksvolle Show des Könnens altmärkischer Basishelfer liefert neben Tauchern und DLRG-Profis Arneburgs Feuerwehr-Team. Wie wassereffizient gegen Flammen, Rauch und Hitze gekämpft werden kann, zeigen die Elbestädter mit Hochgeschwindigkeit. Beim Impulslöschen schießt Wasser mittels Druckluft nicht als Strahl, sondern als kühlender Wassernebel, der bis zu 400 Sachen schnell „schießt“.

Von Antje Mahrhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare