Ein Seehäuser, ein Uchtspringer und ein Stendaler vor Gericht

Drei Missbrauchsprozesse

+
Was sexuelle Handlungen sind, ist klar definiert. Gleich drei Fälle werden im Mai in Stendal verhandelt. 

mei Stendal / Seehausen / Uchtspringe. Gleich drei Prozesse, in denen es um sexuellen Missbrauch bzw. sexuelle Nötigung geht, laufen im Mai am Stendaler Landgericht.

So soll ein Mann aus Seehausen zwischen Juni und Oktober vergangenen Jahres in 17 Fällen sexuelle Handlungen an den Kindern seiner Lebensgefährtin vorgenommen haben. Die Kinder, ein Mädchen und ein Junge, waren zu dem Zeitpunkt neun bzw. zehn Jahre alt. Erster Verhandlungstag in dieser Sache ist der 28. Mai.

In einem weiteren Fall, der sich im November 2017 in Uchtspringe zugetragen haben soll, geht es um sexuelle Handlungen an einer jungen Frau. Der Angeklagte gilt aufgrund einer Persönlichkeitsstörung als vermindert schuldfähig. Gegen ihn wird ab dem 9. Mai verhandelt.

„Sexueller Missbrauch von Kindern“ lautet der Vorwurf gegen einen Nachbarn und Gitarrenlehrer eines zehnjährigen Mädchens. Der Beschuldigte soll dem Kind in Stendal laut Anklage die Brust entblößt und es auf den Mund geküsst haben. Erster Verhandlungstag ist hier der 9. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare