Wie beim Online-Shoppen der Kindergarten von nebenan unterstützt werden kann

Mit drei „Klicks“ zur Spende

+
Norman Schönemann ist organisatorischer Leiter der Internetseite und Mitbegründer des Unternehmens. Unter dem Motto „Einfach shoppen – schon geholfen!“ ruft er zum bewussten Einkaufen auf.

Stendal. Fast 5000 Euro in einem knappen Jahr. Das ist die Spendensumme, die verschiedene Vereine und Institutionen über www. Benefiz24. de in den letzten Monaten sammeln konnten, ohne tatsächlich mit dem „Klingelbeutel“ durch die Straßen zu ziehen.

Zusammengetragen wurden die Gelder über den Besuch der Seite und einem anschließenden Einkauf bei einem Onlineshop.

Norman Schönemann, Geschäftsleiter des Unternehmens www.Benefiz24.de, zieht in seiner ersten Jahresbilanz ein positives Fazit. „Wir konnten etwa 68 Institutionen und mehr als 600 Anbieter gewinnen und schon einige Gelder auszahlen“, sagte er der AZ im Gespräch. Aber wie genau funktioniert www.Benefiz24.de?

Die Gesellschaft gründete sich im Mai 2013. Die Idee war, Vereinen und Institutionen eine Plattform zu geben, auf der sie Spenden sammeln können. Das Besondere daran ist jedoch, dass die Gelder über Provisionszahlungen von Onlineshops generiert werden. Über Einkäufe bei Amzon, Ebay und Co. werden so gezielt regionale wie überregionale Projekte unterstützt. Für den Käufer entstehen keine zusätzlichen Kosten, persönliche Daten werden nicht erhoben.

Ein Beispiel: Die Abiturklasse 2015 des Privatgymnasiums Tangermünde (12a) wollte für ihre Abschlussfeier Spenden sammeln. Hierzu meldete sie sich vor etwa sechs Wochen kostenfrei auf der Seite an. Bekannte, Freunde und die Familien tätigten ihre Online-Einkäufe über den Besuch der Benefiz-Seite, womit bis heute 135 Euro gesammelt werden konnten, denn von den fünf Prozent Provision gehen 70 Prozent an die 12a. Die Differenz wird genutzt, um Personalkosten abzudecken, die Seite weiterzuentwickeln sowie für den Druck der Flyer für die Teilnehmer. Jeder Verein kann so selbst Werbung für sich machen und sein Spendenvolumen erhöhen.

2015 will Schönemann erreichen, dass die Aktion weiter wächst und die Seite neue Optionen bekommt.

Von Dominik Däubert

Kommentare