Eigentümerin wurde ins Krankenhaus gebracht

UPDATE: Dachstuhl brennt in Stendal – Über 100.000 Euro Sachschaden

Am frühen Dienstagmorgen brannte in Stendal ein Dachstuhl eines Hauses.
+
Am frühen Dienstagmorgen brannte in Stendal ein Dachstuhl eines Hauses.

Am Dienstagmorgen gegen 5.15 Uhr wurden die Stendaler Brandschützer zu einem Dachstuhlbrand in die Straße „An der Rolle“ gerufen. Dort brannte der gesamte Dachstuhl.

+++ Update, 15.20 Uhr +++

Beim Gassi-Gehen mit ihrem Hund bemerkten am frühen Dienstagmorgen Nachbarn, dass in der Straße An der Rolle der Dachstuhl eines Einfamilienhauses brannte.

Nach Alarmierung von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei konnte die 87-jährige Anwohnerin sicher und unverletzt aus dem Haus gebracht werden. Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer eindämmen und löschen, der Dachstuhl brannte dennoch nahezu aus. Das Haus ist unbewohnbar, der Schaden beläuft sich auf über 100.000 Euro. Der Brandort wurde beschlagnahmt, Spezialisten der Brandortuntersuchung müssen nun die Brandursache finden. Die Anwohnerin kam bei Verwandten unter. Die Feuerwehr der Hansestadt war mit vier Fahrzeugen und 20 Kameraden zur Brandbekämpfung am Einsatzort. 

+++ Erstmeldung +++

Stendal - Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz. Die ältere Eigentümerin des Einfamilienhauses wurde mit dem Rettungswagen in das Johanniter Krankenhaus gebracht.

Glutnester flammten immer wieder auf.

Die Feuerwehrkräfte mussten die Dachziegel entfernen, um die kleinen Glutnester zu löschen. Um an die andere Seite des Dachstuhls zu gelangen, musste die Drehleiter umgesetzt werden. Wie der Brand entstand, wird die Polizei ermitteln. Durch Feuer und Löschwasser ist das Haus unbewohnbar. (kr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare