Prima Klassenzimmerstück feiert in Bilingualer Grundschule gefeierte Premiere

Den Chef lieber schlafen lassen

+
Sören Ergang fesselt als mobiler Geschichtenretter in der Rolle des Johnny Hübner sein Publikum gekonnt.

hh Stendal. Die Handlung von „Johnny Hübner greift ein“ ist der „Unendlichen Geschichte“ nachempfunden. Hartmut El Kurdi hat daraus ein durchaus spannendes, die Fantasie anregendes Kinderstück entwickelt.

Regisseur Bernd Plöger hat im Theater der Altmark (TdA) mit Schauspieler Sören Ergang zusammen gearbeitet und das Geschehen in ein Klassenzimmerstück umgesetzt, das in der Bilingualen Grundschule eine begeistert aufgenommene Premiere feierte.

Ergang hat Erfahrung im Umgang mit mehreren Rollen in einer Person. Zunächst erscheint er vorsichtig auskundschaftend, ob er auch am richtigen Ort ist als mobiler Geschichtenretter. Er ist abenteuerlich gekleidet und mit Requisitenkoffer und Gitarre bewaffnet. Nach anfänglichem Missgeschick, die Kinder kennen sein Lied nicht – das muss er ihnen ja erst beibringen, wenn sie helfen sollen – beginnt er, Olgas Geschichte zu erzählen.

Die liest abends unter der Decke immer spannende Piratengeschichten. Aber plötzlich wird sie wie durch Geisterhand mitten hineingezogen und steht dem Piratenchef auf dem Piratenschiff „Krumme Seekuh“ gegenüber. Der will sie ins Meer werfen lassen, aber wenn Seeräuber ein Handelsschiff sehen, lassen sie eben alles andere fallen und überfallen die anderen. Das ist noch einmal Olgas Glück. Unter Deck findet sie im Smutje und in der relaxten Schiffsratte Jan Pelz Freunde. Als die Piraten nach Sieg und Alkohol schlafen, fesseln sie alle bis auf den Chef. Wieder aufgewacht bringt er Olga nun wirklich in Gefahr. Jetzt kann Johnny Hübner mit den Kindern und dem inzwischen gelernten Schlaflied „Schlaf kleiner Pirat“ eingreifen. Sie lassen den „Chef“ tatsächlich wegschlummern.

Und nun folgt ein „Zauberspruch“, die Kinder drehen sich alle dreimal mit dem Finger auf der Nase im Kreis und schon liegt Olga befreit wieder unter ihrer Decke im Bett. Johny Hübner aber muss schon wieder zu einem neuen Rettungsfall forteilen. Großer Beifall! Sören Ergang gelingt ausdrucksstark, in jeder Rolle mit besonderem Gestus die Schüler in ihrer Fantasie anzulocken. Auch die Ratte aus der Pelzmütze als Handpuppe entwickelt, erfüllt er mit Leben. Atemlos gehen die Kinder mit, lächeln über Tricks und sind die gesamte Spielstunde voll bei der Sache. Ein gelungenes Theaterspiel für junge Menschen, mit dem das TdA in die Schulen kommt. Prima!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare