Warten auf Sperlingsberg-Votum

Café am Kornmarkt muss keine Plätze vorhalten

+
Eröffnet hat ein Café im Kornmarkt 1. Was die Parkplätze angeht, wird es nun noch enger.

kah Stendal. Nach langen Sanierungsarbeiten hat das Haus am Kornmarkt 1 nun geöffnet: Für Stendaler und Gäste bietet ein einladend und modern eingerichtetes Café Snacks und Getränke an. Zuvor stand das prominente Gebäude im Herzen der Stadt lange leer.

Mit der Café-Eröffnung seit Beginn des Monats kann nun mehr Leben in der Innenstadt kommen – und mehr Bedarf an Parkplätzen durch die Kundschaft. Denn allein in direkter Nachbarschaft der neuen „City Lounge“ drängen sich Bäckerläden, Cafés, Hotels und der gern frequentierte Markt. Klaus Ortmann, Sprecher der Hansestadt, freut sich zunächst über die Belebung und die Aussicht, mehr Gäste in die Innenstadt und damit in die Geschäfte zu locken.

Zu den Parkplätzen befragt, räumt er aber ein: „Zufrieden kann man noch nicht sein.“ Die Betreiber des neuen Cafés hätten auch für die Zulassung keine Parkplätze vorhalten müssen: Denn das Objekt genoss Bestandsschutz – nur bei einem Neubau oder bei einer Umnutzung hätte man dort Parkplätze organisieren müssen, erklärt das Rathaus. Mittlerweile sei Stendal aber als chronisch parkplatzarmer Raum verrufen. Man habe den Mangel an Parkflächen entschärfen können.

Ortmann verweist in diesem Zusammenhang auf das Parkkonzept der Kreisstadt, das aber derzeit noch in Arbeit sei. Es soll aber abschließend bald diskutiert werden – nachdem am 21. Juni bei der parallel zur Bürgermeister- und Stadtratswahl stattfindenden Bürgerbefragung ein Votum für oder gegen das Parken auf dem Sperlingsberg ausgesprochen wird.

Von Kai Hasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare