Staatsschutzbereich hat Ermittlungen übernommen

Burg: Unbekannte Täter wollten syrisches Lebensmittelgeschäft in Brand setzen

pm/mih Burg. In Burg haben bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Montag versucht ein Lebensmittelgeschäft, das sich in einem Mehrfamilienhaus befindet, in Brand zu setzen.

Der Betreiber des Geschäfts, ein 37-jähriger in Burg wohnhafter Syrer, brachte die versuchte Brandstiftung am Montag im Polizeirevier in Burg zur Anzeige.

Zu einer Ausbreitung des Feuers kam es nicht. Zur Durchführung von Messungen im Haus durch die Feuerwehr wurde das Mehrfamilienhaus kurzzeitig evakuiert. Aufgrund einer nicht auszuschließenden politischen Motivation für die Tat, hat der Staatsschutzbereich die Ermittlungen übernommen.

Die Tatortgruppe des LKA ist zum Einsatz gekommen. Die Ermittlungen dauern an. Bei Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet. Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können. Diese werden gebeten, sich im Polizeirevier in Burg unter der Telefonnummer (03921) 9200 zu melden.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa/Picture-alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare