Noch freie Plätze

Borghardt-Kita wird im Januar 2019 fertig: Eröffnung mit „Leicht-Sinn“

Für circa 2,2 Millionen Euro wurde die neue Kita, die den Namen „Leicht-Sinn“ tragen soll, gebaut. Nun werden noch fleißig Fußböden verlegt und Decken verputzt, bis im Januar die Eröffnung folgt.
+
Für circa 2,2 Millionen Euro wurde die neue Kita, die den Namen „Leicht-Sinn“ tragen soll, gebaut. Nun werden noch fleißig Fußböden verlegt und Decken verputzt, bis im Januar die Eröffnung folgt.

Stendal. Wenn Susann Off dieser Tage die Tür zur neu errichteten Kita der Borghardtstiftung betritt und sich umsieht, packen sie Glücksgefühle. Von Anfang an hat sie den Bau des Gebäudes mitbegleitet.

Jetzt, wo es an den Feinschliff geht, fiebert sie dem Eröffnungstermin entgegen. „Und der wird bereits im Januar sein“, verrät die Kitaleiterin stolz. Getauft wird die integrative Kindertageseinrichtung mit Hort auf den Namen „Leicht-Sinn“.

Kita-Leiterin Susann Off begleitete die Bauarbeiten seit Tag eins.

„Wir möchten das Angenehme, Leichte mit dem spielerisch Sinnvollen verknüpfen“, erklärt Susann Off. Im Klartext heißt das: Die Kinder sollen sich wohlfühlen, gleichzeitig soll ihnen elementares Lernen ermöglicht werden. Bisher war die Kita der Borghardtstiftung eine reine Einrichtung der Behindertenhilfe. Das soll sich nun ändern, denn in der Kita „Leicht-Sinn“ sollen sowohl Kinder mit als auch ohne Handicap einen Platz finden. Der inklusive Gedanke zieht sich durch die gesamte Einrichtung bis hin zum Hort. „Das war uns sehr wichtig“, stellt Off klar.

Das Gelände der neuen Tageseinrichtung umfasst 3000 Quadratmeter. Genügend Platz haben die Kinder damit nicht nur innerhalb des Gebäudes. Ein Rodelberg, ein kleines Fußballfeld, eine „Bewegungsbaustelle“ sowie zusätzliche Installationen auf dem bestehenden Spielplatz laden zum Aufenthalt im Freien ein. Zu sehen sind die neuen Spielmöglichkeiten noch nicht. Auch die Innenräume der Kita „Leicht-Sinn“ wirken noch recht „nackt“. Doch Susann Off hat Vertrauen in die zuständigen Handwerker und ist sich sicher, dass der Eröffnungstermin diesmal eingehalten werden kann. Den Einkauf der Innenausstattung für etwa 130.000 Euro hat die Kitaleiterin übrigens selbst in die Hand genommen.

Kennzeichen des Neubaus ist seine offene Gestaltung der Räume. Auch auf den Fluren soll künftig gespielt werden.

Einige Details zur Raumaufteilung des circa 2,2 Millionen Euro teuren Baus verrät Susann Off schon jetzt: Zusätzlich zu dem Hort wird es in dem Neubau drei Gruppenräume geben. Auch sind Funktionsräume geplant, darunter ein Entspannungsraum, eine Kreativwerkstatt und ein Medienraum. In einer Kinderküche lernt der Nachwuchs die Grundlagen der Hauswirtschaft, außerdem steht ein Therapieraum zur Verfügung.

Für die Eröffnung der Kita „Leicht-Sinn“ im Januar wurden bereits 17 Kinder im Krippen- und Kindergartenalter verbindlich angemeldet. Ein paar wenige Plätze sind noch frei, verrät die Kitaleitung und macht klar: „Schnell sein lohnt sich.“ Unter Tel. 0172 - 543 13 69 können sich interessierte Eltern an Susann Off wenden.

Von Charlotta Spöring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare