„Stille“ und „parkähnliche Landschaft“ stechen hervor

Blogger-Aktion „ist ein Erfolg“

Zu Besuch bei Maren von Bismarck in Briest waren die beiden bayrischen „#AltmarkBlogger“ Monika und Petar Fuchs. Das Paar berichtete über ihre Drei-Tage-Tour im Internet. Foto: privat

Stendal. Sie ziehen eine positive Bilanz, die „#AltmarkBlogger“, die wie berichtet, in der Rolandstadt und der Region unterwegs waren, um Eindrücke digital festzuhalten.

Ob ihr Fazit dem Norden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt mehr touristisch interessierte Gäste oder andere Mehrwerte bringt, mag ob des Satzes „Wir sind überrascht über die wunderbare Stille sowie der parkähnlichen Landschaft der Altmark“, den Monika Fuchs gegenüber dem Leader-Management äußerte, dahin gestellt sein. Zusammen mit ihrem Mann Petar hatte sie von Donnerstag bis Sonnabend die südöstliche Altmark bereist. Die Tour wurde von der Lokalen Aktionsgruppe „Uchte-Tanger-Elbe“ organisiert.

Der werbeaffine Bürgermeister der Einheitsgemeinde Tangerhütte zumindest sieht Potenzial in der Aktion: „Wir haben mit einer Blogger-Reise das erste Mal auf eine neue Art der regionalen Vermarktung gesetzt und können sagen: Sie ist ein Erfolg“, sagte Andreas Brohm. Die Altmark sei durch die „#AltmarkBlogger“ regional wie auch überregional stark wahrgenommen worden. „Wir konnten nicht nur zeigen, dass wir eine Region des sanften Tourismus sind, sondern es sich hier auch sehr gut leben lässt“, wirbt Brohm weiter stark für Zuzug.

Neben der Besichtigung der historischen Altstädte von Stendal und Tangermünde, machte das Ehepaar unter anderem auch Abstecher zur Bockwindmühle nach Grieben, zum Guts-haus Briest sowie in den Gartenträumepark Tangerhütte. Monika und Petar Fuchs übernachteten in den Gutshäusern in Ottersburg und Birkholz sowie im Kunsthof Dahrenstedt.

Von Alexander Klos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare