Stendaler ermöglicht Zusatzschild in Scharnhorststraße

Bildung ganz beiläufig

+
Benjamin Knuth stiftet ein Schild zu Ehren des preußischen Generals Gerhard Johann David von Scharnhorst. 

cha Stendal. Unzählige Straßen in Stendal haben einen prominenten Namensgeber, der vielen Passanten jedoch unbekannt ist. Um das zu ändern, hat die Altmärkische Bürgerstiftung die Aktion „Bildung im Vorübergehen“ ins Leben gerufen.

Monatlich werden an Straßen in der Altmark Schilder angebracht, die Informationen zu eben diesen Namensgebern liefern. Finanziert wird das Projekt durch Spenden engagierter Bürger.

Der Stifter des Zusatzsschilds für die Scharnhorststraße: Benjamin Knuth (l.).

Anfang März entschloss sich der Stendaler Benjamin Knuth, der Scharnhorststraße ein Zusatzschild zu stiften. Gewidmet ist es Gerhard Johann David von Scharnhorst, geboren 1755 in der Region Hannover, gestorben 1813. Am Samstagmorgen wurde dies im Beisein von Ramona Burmester, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, an das Straßenschild montiert. Wieso Knuth sich grade für diesen Namensgeber entschied? „Nun, genau wie ich war auch Scharnhorst bei der Armee“, erklärt der Stendaler.

In der Tat ging Scharnhorst als preußischer General und Staatsmann in die Geschichtsbücher ein. Im Jahr 1807 wurde der einstige Oberstleutnant von König Friedrich Wilhelm III zum Generalmajor befördert und für das preußische Heer verantwortlich. 1809 und 1813 setzte Scharnhorst sich vergeblich für die Wiederaufnahme des Krieges gegen Frankreich ein und leitete die Vorbereitungen zum Befreiungskrieg ein. Als Generalstabschef wurde er dann in der Schlacht von Großgörschen (1813) schwer verwundet und erlag den Verletzungen noch während seiner Verhandlungen mit Österreich über den Beitritt zur antinapoleonischen Koalition.

„Wir freuen uns über jeden weiteren Spender“, ruft Ramona Burmester auf. Mit einer Spende von 100 Euro für Privatpersonen und 200 Euro für Unternehmen kann die Patenschaft für ein Zusatzschild übernommen werden. Interessierte werden gebeten sich an Ramona Burmester unter Tel. (039322) 71 98 73 oder per Mail an info@buergerstiftung-stendal.de zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare