Berufsstarter arbeiten praxisnah

Küchenleiter am Stammobjekt, Rüdiger Nahrstedt, mit den Kochlehrlingen Ellen Wiesinger und Hans-Werner Krüger.

Stendal - Von Berit Boetzer. Ab August und bis Juli 2011 läuft die Erprobungsphase für ein neues Projekt des Berufsbildungswerkes. Die Geschäftsleitung stellte gestern sichtlich stolz das Praktikumshotel „Uenglinger Berg“ vor.

1991 entstand am Stendaler Stadtrand in Richtung Uenglingen ein Areal mit Tankstelle und Motel. Während es in den ersten Jahren wirtschaftlich gut lief, ging der Motel-Betrieb dann doch den Bach runter. Seit 2007 stand das Gebäude leer. Nach einem Inhaber-Wechsel bewirtschaftete der neue Betreiber die Tankstelle, konnte aber mit dem Hotel-Gebäude nichts anfangen. Das Berufsbildungswerk Stendal liebäugelte mit dem Objekt und Anfang 2009 „wurde es von uns gekauft“, so Geschäftsführer Gunter Wittig. Im Mai 2009 starteten Um- und Ausbau. Ausschließlich Firmen aus der Region waren beteiligt. „Es war eine völlige Entkernung“, so Dietrich Gehlhar, sozialpädagogischer Leiter. Alles kam raus: Heizung, sanitäre Anlagen, Fliesen, Türen, elektrische Anlagen. Waren es vorher zehn Zimmer mit elf Plätzen, so sind es jetzt acht modern gestaltete Räume, die Platz für zehn Menschen bieten. Im gastronomischen Bereich können sich zwischen 32 und 40 Personen wohlfühlen. Wenn am 2. August das neue Ausbildungsjahr beginnt, ist das Hotel Anlaufstelle für Lehrlinge des Berufsbildungswerkes. Speziell zwei Koch-Azubis werden in der neuen Hotelküche wirken. Ein Koch mit Ausbildungsbefähigung wird zum August noch eingestellt. Ebenso ist das Hotel Praktikumsstätte für Lehrlinge: Helfer in der Hauswirtschaft sowie Hauswirtschafter. Im Keller des Hotels ist die Wäscherei untergebracht, die alle Textilien, die im Berufsbildungswerk anfallen, wieder reinigt. Von der Arbeitshose des Lehrlings bis zu den Handtüchern im Internat. Wenn alles so funktioniert, wie Verantwortliche es planen, dann werden ab Sommer 2011 zwei neue Ausbildungsberufe angeboten: Fachkraft im Gastronomiegewerbe und Hotelfachkraft. Laut Verwaltungsleiter Bernd Fischer habe die Bevölkerung des Geschehen am Objekt beobachtet. Etwa Mitte 2011 soll dann auch die Öffentlichkeit ins Haus eingeladen sein. Bis dahin ist das Hotel Gastgeber für Gesellschafts- und Beiratsversammlungen, etwa am 7. und 8. August, sowie ein Austragungsort für Jubiläen der Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare