Fußball-WM wirkt beim Reiterspiele-Tag in Kirchpolkritz nach

Auf bemalten Schulpferden im Galopp in die Ferien

Schwarz-Rot-Gold beflügelt nun auch die Reiterszene am westlichen Ufer der Elbe. Auf dem Reiterhof von Susanne Herrmann machten besonders die Schaubilder der Fortgeschrittenen den Reiterspiele-Tag in Kirchpolkritz zu einem bunten Erlebnis.
+
Schwarz-Rot-Gold beflügelt nun auch die Reiterszene am westlichen Ufer der Elbe. Auf dem Reiterhof von Susanne Herrmann machten besonders die Schaubilder der Fortgeschrittenen den Reiterspiele-Tag in Kirchpolkritz zu einem bunten Erlebnis.

Kirchpolkritz. „Sie dürfen die Braut jetzt küssen!“ Der kleine Friedrich kniet vor „seine Braut“, den Ponywallach Billy, und gibt ihm einen Kuss auf seine Nüstern, während Blumenmädchen Franziska Blütenblätter streut.

Pferdehochzeit haben die beiden ihr Schaubild genannt und werden mit Lachen und Klatschen von der Jury belohnt.

Der Reiterspiele-Tag auf dem Reiterhof „Reiterlebnis Rückenwind“ im Schwarzholzer Ortsteil Kirchpolkritz beginnt an diesem Sonnabend um 9 Uhr mit Schaubildern der Anfängergruppe. Schließlich entert die zweite Gruppe den Reitplatz. Friesenwallach „Kapitän Enjoy“ – originalgetreu mit Piratenhut und selbst bemaltem Totenkopf-Halstuch – lässt mit seinen Piratenbräuten Anne-Marie und Thomke die Jury ebenfalls in Jubel verfallen. Der fast doppelt so große schwarze Wallach begleitet die Piratenfreunde eine Runde um den Reitplatz, um dann kollektiv dem Applaus der Jury zu frönen. Die Entscheidung fiel sichtlich schwer und mit nur einem minimalen Punktvorsprung hat die Pferdehochzeit gesiegt.

Anschließend konnten die Reiterspiele beginnen. Vorsichtig trugen die Pferde ihre jungen Reiter durch den Parcours, an dessen Ende eine Aufgabe erfüllt werden musste. Während es mittags wohl verdiente Tomatensoße-Spaghetti gab, wurde die Anfängergruppe von fortgeschrittenen Reitern abgelöst. Den Anfang machten auch hier wieder die Schaubilder. Es siegten Nicole und Luisa mit ihrem Pferd „Enjoy“ als „Coloured Cowgirls“, dicht gefolgt von Maxine und Franziska mit Stute Bärbel zum farbenfrohen Thema „Flowerpower“. Dritter wurden die lautstarken „Weltmeister“ Luise und Isabell mit Pferd „Träumer“, gefolgt von der zweiten Fußballmannschaft, die aus Sabrina und Judith mit ihrem Pferd „Fly“ bestand.

Nun konnten die Reiterspiele beginnen. Im Trab und Galopp ging es durch den Parcours, an dessen Ende tropfnasse Äpfel nur mit der Kraft des Mundes aus Wassereimern gefischt sowie anschließend Gummibärchen aus einem Berg Mehl geborgen werden mussten. Auch hier kamen die Lachmuskeln nicht zu kurz. Einige Reiter machten beinahe einen Kopfstand im Wassereimer, um die Äpfel zu erhaschen.

Zurück auf dem ungesattelten Pferderücken, ging es dann im gestreckten Galopp, begleitet von vielen „Schneller!“-, „Yeah!“- und „Vorwärts!“-Rufen der Reiter, ins Ziel. Weitere lustige Spiele folgten. Am Ende des Tages haben alle Reiter sportliche Höchstleistungen gezeigt. Dafür wurden sie mit Preisen belohnt.

Der gelungene Ferienstart wäre ohne die Hilfe der Spielleiterinnen Diana, Maria, Nadine und Claudia sowie Organisatorin Inga nicht möglich gewesen. Der größte Dank aller Beteiligten ging jedoch an Susanne Hermann, die ihre super ausgebildeten Schulpferde und ihren Hof für diesen Tag in Kirchpolkritz zur Verfügung gestellt hatte.

Von Inga Haase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare