Bahn und Bund investieren 57 Millionen Euro in die Bahnstrecke Stendal-Uelzen

Baubeginn im Sommer 2012

+

Salzwedel / Uelzen / Stendal. Eine Finanzierungsvereinbarung für den weiteren zweigleisigen Ausbau der Eisenbahnstrecke Stendal-Uelzen haben Bundesverkehrsministerium und Deutsche Bahn jetzt unterzeichnet.

Rund 57 Millionen Euro werden Bahn und Bund in den Bau investieren, der im Sommer 2012 beginnen und 2014 abgeschlossen sein soll. „Der Ausbau der Strecke ist eine enorm wichtige Verbesserung für die Anbindung der deutschen Seehäfen“, so Enak Ferlemann, Staatssekretär im Verkehrsministerium.

Die Bahn wird zwei Streckenabschnitte auf einer Länge von rund 21 Kilometern mit einem zweiten Gleis ausstatten. Der derzeit bestehende dreizehn Kilometer lange zweigleisige Abschnitt zwischen Brunau-Packebusch und Rademin wird in beide Richtungen verlängert, zwischen Hohenwulsch und Brunau-Packebusch sowie zwischen Rademin und Salzwedel. Insgesamt sind 15 Bahnübergänge anzupassen. „Zum einen können wir mit Fertigstellung die Kapazität für den Güterverkehr erhöhen und verbessern gleichzeitig den Regionalverkehr“, sagt Oliver Kraft, Vorstandsvorsitzender der DB Netz AG, über das Projekt.

Von Steffen Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare