Justizstaatssekretär verkündet Neuigkeit beim Zweiten Runden Tisch für Insel

AZ-Blitz: Ex-Straftäter will wegziehen

+
Die Inseler trugen in der Vergangenheit ihren Protest bis vor das Stendaler Rathaus.

on Insel. Der jüngere der beiden in Insel lebenden ehemaligen Sexualstraftäter wird vermutlich noch im April diesen Jahres die Stendaler Ortschaft verlassen.

Das erklärte heute Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Staatssekretär des Justizministeriums Sachsen-Anhalt, nach dem zweiten und vorerst letzten Runden Tisch zu Insel im Kapitelsaal des Stendaler Doms.

Ein Mietvertrag liege bereits unterschriftsbereit vor. Grund seien jedoch nicht die Demonstrationen im Ort, sondern die Entscheidung des ehemaligen Straftäters, der in der hiesigen Region keine Perspektive auf Arbeit sehe. An dem neuen Wohnort habe der Ex-Sicherungsverwahrte allerdings noch keine neue Arbeit gefunden, hoffe dort jedoch auf einen Job. Wohin der Mann ziehen wird, wollte der Staatssekretär nicht verraten.

Zwischen Ende April und Anfang Mai werde zudem Justizministerin Angelkia Kolb nach Insel kommen, um sich den Sorgen und Ängsten der Bevölkerung zu stellen. Zudem soll ein Runder Tisch in Insel eingerichtet werden, um dem älteren der beiden Männer bei der Integration zu helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare