Zwei schwere Unfälle auf den Straßen im Landkreis Stendal

AZ-Blitz: Drei Tote an Weihnachten

+
Bei Schernikau starb ein 20-Jähriger in diesem Opel.

Stendal. Über die Weihnachtsfeiertage kamen bei zwei Unfällen drei Menschen auf den Straßen im Landkreis Stendal ums Leben.

Drei Schwerverletzte komplettieren die traurige Bilanz. Heute früh gegen 6.20 Uhr kam ein 20-jähriger Opelfahrer auf der L 15 kurz vor Schernikau mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Wie die Polizei berichtet, erlag er seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Ein schreckliches Bild bot sich den Rettungskräften auch am Heiligen Abend am Kreuzungsbereich der B189 zur L 2 bei Seehausen. Dort nahm ein 24-jähriger Renault-Fahrer einem Mitsubishi-Fahrer (63) die Vorfahrt, so dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mitsubishi nach rechts auf den angrenzenden Acker geschleudert und kam dort zum Stillstand. Der Renault blieb am linken Fahrbahnrand stehen. Der Fahrer des Mitsubishi und seine 61-jährige Ehefrau starben noch an der Unfallstelle. Ihr 36-jähriger Sohn und der Unfallversursacher wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, teilt die Polizei mit.

Insgesamt gab es über die Feiertage 16 Unfälle im Landkreis.

Von Sabine Lindenau

Fotos vom Unfall

20-Jähriger stirbt am zweiten Feiertag

20-Jähriger stirbt am zweiten Feiertag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare