"Das geht gar nicht"

Austauschjahr in Arneburg: Lia aus Santo Domingo mag den Glühwein nicht

+
Lia Arias ist seit September in der Altmark und lebt bei Familie Szebrat in Arneburg. Die 18-Jährige erlebt ihr erstes Weihnachtsfest im Ausland als AFS-Austauschschülerin.

Arneburg. Traditionen zum Weihnachtsfest gibt es rund um den Globus. Während die meisten Familien in der Altmark einen besinnlichen Abend am geschmückten Tannenbaum verbringen, ist der Heilige Abend bei der Familie Arias temperamentvoller.

„Wir essen auch gemeinsam“, erinnert sich Lia an die vergangenen Feste in ihrer Heimatstadt Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Doch danach geht es zum Tanzen. Salsa oder auch Merengue stehen dann auf dem Weihnachts-Familien-Programm. Die Bescherung wird dann am 25. Dezember zelebriert.

Ihr erstes Weihnachtsfest in Deutschland feiert die 18-Jährige bei ihrer Arneburger Gastfamilie. Mit und bei Familie Szebrat hat sie schon viel Schönes in den vergangenen dreieinhalb Monaten erlebt. Und konnte auch schon weitere kleine Unterschiede feststellen, die mit der Adventszeit zu tun haben. „Mandarinen essen wir im ganzen Jahr.“ Gastmama Heike nascht diese Früchte vor allem im Dezember gern. Über den Adventskalender hat sich Lia sehr gefreut.

Dass sie an einem bestimmten Tag im Jahr ihre Schuhe geputzt abzustellen hat, war für sie genauso neu, wie „warmer Wein“. Den „Glühweingenuss“, welcher hierzulande stark verbreitet ist, kommentiere die junge Frau aus der Karibik mit den Worten: „Das geht gar nicht.“ Wein könne man doch nun wirklich nicht warm machen.

Den ersten Kontakt mit der deutschen Sprache machte Lia, als ihre Eltern eine Deutsche aus Pfedelbach, Baden-Württemberg, 2010 als Austauschschülerin aufnahmen. Ihr Bruder war zwei Jahre später in Deutschland als Austauschschüler. Bald wird Lia bei gemeinsamen Video-Telefonaten zwischen ihr, ihrem Bruder und der Gastschwester auf Deutsch antworten können und auch noch besser verstehen, als noch aktuell. Das mittlerweile 14. Jahresgastkind der Familie Szebrat lernt fleißig. Auch der Unterricht in einer fünften Klasse am Hildebrand-Gymnasium hilft ihr dabei und macht zusammen mit den deutschen und einer kanadischen Mitschülerin Spaß.

Von Alexander Postolache

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare