Sabine Falk: „Viele gingen mit der einen oder anderen Visitenkarte nach Haus“

Austausch macht Gründern Mut

+
Der Gründerstammtisch fand diesmal bei der Firma Zorn in Stendal statt. 

acu Stendal – Erneut gab es einen Gründerstammtisch, bei dem das Innovations- und Gründerzentrum (IGZ) BIC Altmark federführend ist. Diesmal wurde die Firma Zorn Instruments in Stendal besucht.

Der Stammtisch stand unter dem Thema „Blick hinter die Kulissen eines erfolgreichen Unternehmens – Best Practice ist gar nicht so weit“.

Sabine Falk, Gründungsberaterin im BIC, hatte zu der Veranstaltung eingeladen. 25 Gründerinnen und Gründer aus dem Landkreis Stendal folgten dem Ruf.

Für die Gründer sei es sehr interessant gewesen, resümiert Sabine Falk, „ein so erfolgreiches Unternehmen in unserem Landkreis zu besuchen“. Großes Interesse hätten die Teilnehmer an der Organisation des Marketings und Vertriebs der Firma gezeigt. Auch, woher die Ideen für die Entwicklung von Produkten kommen, war ein spannendes Feld. Eine Besonderheit ist, dass erstmals eine Frau die Geschäftsführung der Firma Zorn übernommen hat. So seien viele der Gründerinnen und Gründer vom Erfolg und der Zielstrebigkeit der Unternehmerin beeindruckt gewesen, berichtet die Organisatorin. Vielen der Teilnehmer habe das Mut gemacht, ihren Weg zu gehen, auch wenn es mal Schwierigkeiten gäbe.

Professor Hans-Jürgen Kaschade und der Geschäftsführer des BIC, Thomas Barniske, hatten sich ebenfalls wieder Zeit für die Veranstaltung genommen. Der Tag bot außerdem Gelegenheit für die Gründer, sich auszutauschen. „Viele gingen mit der einen oder anderen Visitenkarte nach Haus“, resümiert Sabine Falk in einer Mitteilung. Sie informierte über die Möglichkeit der Unternehmensqualifizierung in der Region und verwies auf das BIC als Anprechpartner.

Der nächste Gründerstammtisch findet am 25. April in Stendal – in der Kulturkantine bei Gründerin Elisabeth Seyer – statt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare