Aktuelle Unwetter und Überschwemmungen rufen schlimme Erinnerungen an die Flutkatastrophe aus dem Juni 2013 hervor

Auch fünf Jahre danach ist Fluthilfe noch ein Thema

+
Rückblick: Flutkatastrophe im Juni 2013 in Sachsen-Anhalt. 

mei Stendal. Fünf Jahre nach dem verheerenden Juni-Hochwasser 2013 ist das Landesverwaltungsamt noch immer mit dem Bearbeiten des Fluthilfefonds, vor allem mit dem Auszahlen des Geldes, beschäftigt.

Zwar sind seit knapp einem Jahr alle Anträge, die Sachsen-Anhalt betreffen, genehmigt, aber zehn Prozent wurden noch nicht ausgezahlt. Diese zehn Prozent umfassen immerhin zwei Drittel des Gesamtetats. Auch die sogenannten Erhöhungsanträge, die die Kommunen seit dem 30. Juni 2016 stellen können, sind noch in Bearbeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare