Stendal – Archiv

Nachtweide bald für Hausbau bereit

Nachtweide bald für Hausbau bereit

Stendal. „Es dauert lange, weil eben nicht alle Eigentümer verkaufen wollen. Aber wir sind fast auf der Zielgeraden“, sagt Stadtsprecher Klaus Ortmann zu einer möglichen Ausweisung von Baugrundstücken an der Haferbreite.
Nachtweide bald für Hausbau bereit
Kinderpornografie: Sieben Jahre alter Fall wird nun verhandelt

Kinderpornografie: Sieben Jahre alter Fall wird nun verhandelt

mei Stendal. Ein 49-jähriger Stendaler steht wegen des Besitzes kinderpornografischer Schriften vor Gericht. Der Fall liegt schon fast sieben Jahre zurück und wird jetzt am Landgericht der Rolandstadt verhandelt. Erster Verhandlungstag ist der 21. …
Kinderpornografie: Sieben Jahre alter Fall wird nun verhandelt

Grünes Licht für Post-Parkplätze

Stendal. Auf dem Gelände der ehemaligen Post an der Hallstraße wird ein Parkplatz mit 74 Stellplätzen entstehen. Der Investor der Baumaßnahme, der für das Einzelhandelsunternehmen C&A tätig ist, hatte sich bei der Stadtverwaltung eine lange …
Grünes Licht für Post-Parkplätze

Kundgebungen gegen Massentierhaltung und die A 14

mei Stendal. Auf dem Stendaler Wickelmannplatz gibt es am Freitag, 31. Juli, 9. 45 bis 10. 30 Uhr, eine Kundgebung gegen Massentierhaltung. Am gleichen Tag (12 bis 12.45 Uhr) ist eine Demonstration für eine sinnvolle Nutzung des Industrie- und …
Kundgebungen gegen Massentierhaltung und die A 14

Stiefmutter soll Kleinkind zu Tode geschüttelt haben

Stendal/Bismark. Mit einem Medienrummel begann heute vor dem Stendaler Landgericht die Verhandlung gegen die damalige Stiefmutter der verstorbenen Emily-Jolene.
Stiefmutter soll Kleinkind zu Tode geschüttelt haben

Asylbewerber wollen nach Stadtsee, aber dort gibts kaum noch Wohnungen

Stendal. Eigentlich sollen Stendals Asylbewerber, wenn sie die Gemeinschaftsunterkunft am Möringer Weg verlassen, dezentral in Wohnungen untergebracht werden – nicht geballt irgendwo, sondern zur besseren Integration verteilt im ganzen Landkreis.
Asylbewerber wollen nach Stadtsee, aber dort gibts kaum noch Wohnungen

C-42-Treffen vom Winde verweht

Stendal. „Man könnte sagen, der heutige Tag ist vom Winde verweht“, so Oberbürgermeister Klaus Schmotz in seinem Grußwort anlässlich des nunmehr achten C-42-Treffens am Borsteler Sportflugplatz.
C-42-Treffen vom Winde verweht

Frauenhaus in Stendal: „Geld reicht nicht aus“

Stendal. „Das Geld reicht nicht aus und die Finanzierung ist nicht sicher. Und diese Probleme tragen wir auch in die Landesregierung“, beklagt Gleichstellungsbeauftragte Birgit Hartmann das finanzielle Fundament des Frauenhauses.
Frauenhaus in Stendal: „Geld reicht nicht aus“

Riesen-Graffito schmückt Giebel im Wohngebiet Stendal-Stadtsee

dr/mei Stendal. Heinrich Zille (1858-1929), der berühmte Berliner Grafiker, Maler und Fotograf, liegt in Stendal in der Hängematte – verewigt auf dem Giebel eines Wohnblocks an der nach ihm benannten Straße im Wohngebiet Stadtsee.
Riesen-Graffito schmückt Giebel im Wohngebiet Stendal-Stadtsee

„ ... der darf gerne gehen“

Ausländer bekommen in Deutschland viel mehr Geld als Hartz IV-Empfänger und die meisten, die arbeiten gehen. 3000 Euro kriege jeder im Monat. Rechte Organisationen machen mit solchen Aussagen mobil, treffen damit genau den Nerv vieler Ostdeutscher.
„ ... der darf gerne gehen“

Nur Frauen im Kino – Sekt von „Magic Guido“

Stendal. Kein Wunder, dass das Stendaler Uppstall-Kino am Mittwochabend fest in Frauenhand war: Zur „Nacht der Frauen“ gab es als Preview den Film „Magic Mike XXL“. Er erzählt von einer Gruppe Stripper, die es noch einmal wissen wollen.
Nur Frauen im Kino – Sekt von „Magic Guido“

Angebranntes Fleisch löst Alarm in Stendal aus

mei Stendal. Eine Pfanne mit angebranntem Fleisch hat gestern Mittag einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Stendal ausgelöst.
Angebranntes Fleisch löst Alarm in Stendal aus

Stendal-Süd: „Es ist mehr campen als wohnen“

Stendal. „Ich kann mir vorstellen, dass es schwierig wird“, sagt Andrea Belitz vom Paritätischen zu der möglichen Umquartierung der noch vorhandenen Mieter in Stendal-Süd.
Stendal-Süd: „Es ist mehr campen als wohnen“

„Grundstücke jetzt vermarkten“

Goldbeck/Osterburg/Bismark. Mit 100 000 Euro wollen die Einheits- und Verbandsgemeinden Osterburg, Bismark und Arneburg-Goldbeck ihrem auf 400 Hektar brachliegendem Land eine Zukunft schaffen.
„Grundstücke jetzt vermarkten“

1000 Tage sind einfach zu lange

Vor genau drei Jahren wurde der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) gegründet. Schnelles Internet über das versprochene Glasfasernetz hat bis heute niemand.
1000 Tage sind einfach zu lange

In zweiter Halbzeit punkten

Rathenow. Halbzeit der Bundesgartenschau in der Havelregion (BUGA). Anlass zu einer Zwischenbilanz. Für Jochen Sandner, Chef der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft, ist das Glas nach 85 Veranstaltungstagen halb voll.
In zweiter Halbzeit punkten

Rochauer Spaßmacher siegen in Elend souverän

Rochau/Schierke. Bei der Rochauer Carnevals Gemeinschaft (RCG) wird nicht nur während der fünften Jahreszeit gefeiert.
Rochauer Spaßmacher siegen in Elend souverän

Liberales Wolfsbüro für Arneburg

Magdeburg / Altmark. Der Wolf ist zurück. Mit ihm tauchen Sorgen auf, die mehr als 100 Jahre lang keine Rolle spielten. Der Ärger ist groß, wenn Canis Lupus Schafe reißt oder sich am Wild vergeht.
Liberales Wolfsbüro für Arneburg

Nabu-Turm nur noch Asche

Buch. Nur noch Schutt und Asche sind vom Aussichtsturm des Nabu-Zentrums für Ökologie, Natur- und Umweltschutz (Zönu) seit Sonntagnacht übrig geblieben.
Nabu-Turm nur noch Asche

Koreaner bepinselt Bauernscheune

Dahrenstedt. Umweltfreundlich auf dem Fahrrad ist der fünfte Stipendiaten-Durchgang vor die Tore der Rolandstadt in den Kunsthof Dahrenstedt angereist.
Koreaner bepinselt Bauernscheune

Was die ostaltmärkischen Abgeordneten in der Sommerpause machen 

Magdeburg / Stendal. Der Plenarsaal ist leer. Kein Gewusel in den Gängen. Die Kantine geschlossen. Es herrscht Sommerpause im Magdeburger Landtag. Das politische „Geschäft“ läuft im Standby-Betrieb.
Was die ostaltmärkischen Abgeordneten in der Sommerpause machen 

Altmärker sind 17 Tage im Jahr krank

Altmark. Mit durchschnittlich 16,8 Fehltagen im Altmarkkreis Salzwedel und 18,6 im Landkreis Stendal sind die Altmärker die gesündesten Sachsen-Anhalter.
Altmärker sind 17 Tage im Jahr krank

„Wollen wieder ruhiger schlafen“

Osterholz. „Die Bevölkerung drängelt“, legt Hohenberg-Krusemarks SPD-Landtagsmitglied Donnerstagvormittag auf der Deichkrone bei Osterholz dem Direktor des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) eindringlich ans Herz.
„Wollen wieder ruhiger schlafen“

Ärmel hoch für die „Zukunftsstadt“

Stendal. „Wer kann es sich leisten, nicht kinderfreundlich zu sein?“ Prof. Dr. Beatrice Hungerland stellte diese Frage an den Anfang ihres Vortrages, als sich Erwachsene im großen Saal des Stendaler Rathauses zusammenfanden, um über die kommenden …
Ärmel hoch für die „Zukunftsstadt“

Polizei setzt Suche mit Spezialhunden aus

dpa Stendal. Im Fall der seit zweieinhalb Monaten vermissten Inga Gehricke (5) aus Schönebeck setzen die Ermittler die Suche mit Spezialhunden zunächst aus.
Polizei setzt Suche mit Spezialhunden aus

Neue Vorzeichen für die Länderfreundschaft

xp Stendal. Sie kamen immer im Mai zu den Winckelmann-Games, die jugendlichen Gäste aus Polen. Im Gegenzug machten sich Stendaler im Alter von 14 bis 27 Jahren im Oktober auf den Weg. Das war 15 Jahre so. „Im Oktober 2013 waren wir das letzte und 30.
Neue Vorzeichen für die Länderfreundschaft

Polizei sucht mit Spezialhunden nach Inga

dpa Halle / Wilhelmshof. Auf der Suche nach der seit neun Wochen vermissten Inga Gehricke aus Schönebeck ist die Polizei erneut mit Spezialhunden unterwegs.
Polizei sucht mit Spezialhunden nach Inga

Anwälte begleiten den Neustart

Werben. „Wir suchen eine einvernehmliche Lösung mit dem Jugendamt und der Verbandsgemeinde“, erklärt Bernd Schulze (UWG) Dienstagabend im Werbener Stadtrat.
Anwälte begleiten den Neustart

„In Tangermünde sind wir gerade so rausgekommen“

Arneburg. „70 Zentimeter? Das geht noch!“ So ein geringer Tiefgang bringt Lutz Tippmann nicht aus der Ruhe. Überhaupt ist der Hafenmeister vom Motorboot seiner Dresdner Gäste begeistert. Doch das extreme Niedrigwasser seit fast vier Wochen bereitet …
„In Tangermünde sind wir gerade so rausgekommen“

AZ-Interview: Was kommt jetzt, Herr Schmotz?

Stendal. Er sei ein Arbeitstier, sagt Klaus Schmotz (CDU) über sich selbst. Nach seiner dritten Amtszeit, die er am 31. Juli antritt, sieht der alte und neue Oberbürgermeister Stendal als Stadt mit genügend existenzsichernden Arbeitsplätzen und …
AZ-Interview: Was kommt jetzt, Herr Schmotz?

Entweder nach Sylt – oder nach Schollene

mei Altmark. Was haben die Altmark und die Insel Sylt gemeinsam? Beide bieten Potenziale, die der „Stern“ (Ausgabe 22/2015) seinen Lesern als Traum-Reiseziele in Deutschland empfiehlt.
Entweder nach Sylt – oder nach Schollene
Video

Feuer und Überschwemmung nach Unwetter 

Feuer und Überschwemmung nach Unwetter 

Ein Kälbchen für jede Klasse

Iden. „Sobald ein Traktor an der Schule vorbeifährt, sind die Jungs nicht zu halten“, weiß Idens Rektor Jens-Uwe Marquardt.
Ein Kälbchen für jede Klasse

Zurück ins Berufsleben: „Im August können Sie anfangen“

Stendal. Lange arbeitete Melanie Kunke darauf hin, wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Etwa hundert Bewerbungen hat die Stendalerin ins gesamte Bundesgebiet verschickt. Seit Dezember war die 27-Jährige auf Arbeitssuche.
Zurück ins Berufsleben: „Im August können Sie anfangen“

Kampf um mehr Lehrer für Flüchtlingskinder

tje Stendal. Der Landkreis kämpft um zusätzliches Personal in den Schulen. Anlass dafür ist, dass Flüchtlingskinder mit Beginn des neuen Schuljahrs ab Ende August erstmals in kleinen Landschulen lernen sollen. Die Kapazitäten in der Kreisstadt …
Kampf um mehr Lehrer für Flüchtlingskinder

„Müssen glücklich sein, dass überhaupt Zuzug herrscht“

Arneburg. Voraussichtlich bis zu 20 Flüchtlingskinder sollen ab Ende August nach den Sommerferien täglich mit dem Schulbus aus Stendal eintreffen, um in Arneburg zu lernen.
„Müssen glücklich sein, dass überhaupt Zuzug herrscht“

Hoch „Annelie“ bringt bis zu 37 Grad nach Stendal: Bereit für tierische Hitze

Stendal. Hoch „Annelie“ wird uns am Wochenende Temperaturen von bis zu 37 Grad bescheren. Mit diesem Kaiserwetter wäre der Sommer dann auch endgültig in der Rolandstadt angekommen.
Hoch „Annelie“ bringt bis zu 37 Grad nach Stendal: Bereit für tierische Hitze

Gräben ringsum leer: Landwirte bringen Wasser zum Brandort

kr/mei Wust. Eine brennende Strohmiete auf einem Feld zwischen Wust und Wuster Damm rief am Dienstagabend die Feuerwehren der Region auf den Plan. Die gleiche Miete hatte bereits vor zwei Wochen gebrannt und sich offenbar erneut entzündet.
Gräben ringsum leer: Landwirte bringen Wasser zum Brandort

Behindertengerechter Ausbau verzögert sich: Bahnhof Stendal erst 2018 barrierefrei

Stendal. Erst im Jahr 2018 soll der Rolandstädter Bahnhof barrierefrei sein. Das ist zumindest der Wunsch von Andreas Bulang, Leiter des Bau- und Anlagemanagements bei der Deutschen Bahn (DB). „Den neuen Bahnhof kriegen Sie.
Behindertengerechter Ausbau verzögert sich: Bahnhof Stendal erst 2018 barrierefrei

Mehr Ausländer im Landkreis Stendal ohne Job

Stendal. Sehr langsam kommt der Landkreis Stendal derzeit aus dem Keller der Arbeitslosenstatistik im Land. An drittletzter Stelle steht der Landkreis im Juni 2015 – mit einer Arbeitslosenquote von 11,1 Prozent.
Mehr Ausländer im Landkreis Stendal ohne Job

Bekannter Stendaler hat allerlei Drogen im Gepäck

mei Stendal. Ein einschlägig bekannter Stendaler ist am Montagabend mit allerlei illegalen Drogen erwischt worden, darunter Crystal Meth, Amphetamine und Cannabisöl. Der 27-Jährige war einer Polizeistreife aufgefallen.
Bekannter Stendaler hat allerlei Drogen im Gepäck

In der Pilotregion geht´s los, aber: Nicht jeder bekommt Glasfaser

mei Arneburg / Altmark. Die Pilotregion Arneburg bekommt schnelles Internet via Glasfaser – allerdings nicht jeder Ort. Welcher nicht, das wird erst kurz vor dem Baustart festgelegt.
In der Pilotregion geht´s los, aber: Nicht jeder bekommt Glasfaser

In der weltkleinsten Hansestadt: Nun orgelt der Leierkasten

Werben. „Mariechen saß weinend im Garten, im Grase lag schlummernd ihr Kind“ – solche und andere Biedermeier-Moritaten drehorgeln Rosi und Frithjof Grögler aus Renningen in Baden-Württemberg am Wochenende in der weltkleinsten Hansestadt.
In der weltkleinsten Hansestadt: Nun orgelt der Leierkasten