Stendalerin Nina Przyborowski mit Band „Pussy con Carne“ auf Tour

Aus der Altmark nach Europa

+
In der Feuerwache Magdeburg spielten Pussy con Carne vor wenigen Tagen.

Stendal / Magdeburg. Wenn Frontfrau Nina mit ihren drei Bandjungs auf die Bühne geht, bleibt sie von der ersten Sekunde an rastlos. Energie wird musikalisch frei gesetzt und geht sofort auf das Publikum über.

Nina kurz vor dem Auftritt: Das Bühnen-Outfit sitzt.

„Pussy con Carne“ heißt ihre Formation, gegründet Ende 2011 in Magdeburg. Als energiereichen, kompromisslosen Sexy-Bluesrock umschreiben die vier ihre Musik. „Es fing mit dem Studium in Magdeburg erst zu zweit als Akustik-Projekt an“, erinnert sich Nina Przyborowski, die „neben“ der Musik erst den Bachelor in European Studies ablegte und nun den Master macht.

In Stendal machte die 24-Jährige ihre ersten musikalischen Schritte. An der städtischen Musik- und Kunstschule lernte sie Gitarre und Klavier zu spielen und den Gesang. „Ich plaudere immer noch gern mit meinen Gitarrenlehrerin, wenn ich mal in der Heimat bin.“

Ihre erste Erfahrungen vor Publikum auf verschiedenen Bühnen machte Nina damals ebenfalls in der Altmark. „Königskinder“ hieß damals die Formation und gründete sich zu jener Zeit, als die Sängerin noch in Tangermünde das Gymnasium besuchte.

Von den eigenen Kompositionen leben zu können, wäre schon genial. Und daran, sich den Traum zu erfüllen, arbeitet die Band hart, aber mit Freude. Ein Konzert in Riga war bisher das östlichste Ziel einer jungen Europa-Tour. Die Stadt Uelzen war bisher die westlichste Station. „Wir wollen einfach spielen und freuen uns immer, wenn wir gebucht werden.“ Da kann der Auftritt in einem gemütlichem Rahmen sein oder wie im vergangenen Jahr in Thale, als rund 10 000 Menschen der jungen Band zujubelten.

Ihre Texte sind auf Englisch. Nicht nur, weil sie gern im Ausland spielen wollen. „Wir hatten einmal einen Schlagzeuger, der kam aus Finnland. Er sollte sich gleich besser auch sprachlich mit unseren Texten identifizieren können. Und natürlich auch beim Schreiben der Lyrics mitreden.“ Und überhaupt sind die vier Musiker stets fleißig dabei neue Werke ins Leben zu rufen. Fans und jene, die es noch werden, können sich auf den kommenden Sommer 2015 freuen. Denn dann soll es einen neuen Tonträger von Pussy con Carne geben.

Das nächste Konzert steht am Freitag, 12. Dezember, ins Haus. Dann ist die Band im Bärenzwinger in Dresden zu erleben. Wer sich über weitere Termine in näherer Umgebung ab 2015 informieren will, sollte die Homepage aufsuchen. Diese ist im Netz unter www.pussyconcarne.de zu finden.

Von Alexander Postolache

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare