Große Neugierde beim Tag der offenen Tür

Alles begann im Dachgeschoss: Frank Wedel blickt auf 25 Jahre Musikerfabrik zurück

+
Bei der musikalischen Früherziehung setzt Frank Wedel auf Humor und Fantasie. Das kam bei seinen jungen Schülern am Samstag sehr gut an. Viele Besucher schrieben sich am Tag der offenen Tür bereits für einen Kurs ein. „Ein Einstieg ist immer möglich“, betont der Leiter der Musikerfabrik.

cha Stendal. „Es ist Abend. Schaut mal, die Stadt ist hell erleuchtet. Nun startet eine Rakete“ – Die Musik setzt ein. Musikalische Früherziehung, das bedeutet für Frank Wedel so viel mehr als singen oder klatschen.

Der Leiter der Musikerfabrik Stendal will die Fantasie der Kleinsten anregen und ihnen dabei spielerisch das Gefühl für Rhythmus und Musik vermitteln. „Alle fünf Minuten wechseln wir das Programm, damit alle gespannt dabei bleiben“. Dass dieser Plan aufgeht, war am vergangenen Sonnabend beim Tag der offenen Tür der Musikschule zu sehen. Voller Begeisterung waren die Kinder dem Musiklehrer zugewandt, der sichtlich Freude an der Arbeit mit seinen jungen Schülern hatte.

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums konnten die Besucher sich kostenfrei in Klavier, Ukulele, Schlagzeug und vielem mehr probieren. So manch einer fand daran große Freude und schrieb sich direkt bei der Musikschule ein.

„Ich bin positiv überrascht, wie viele Leute am Samstag den Weg auf sich genommen haben“, zeigt sich Frank Wedel sehr erfreut. „Eine besonders große Nachfrage gab es zum Thema E-Gitarre“, erzählt er. Ganz neu im Angebot hat die Musikschule außerdem die Aktion „Sing mein’ Song“, die das Interesse vieler Besucher weckte: Kollege Henning Netzold besitzt nämlich ein mobiles Tonstudio, mit dem Hobby- oder Profisänger ihre eigene Aufnahme starten können. Diese kann dann später mitgenommen oder auch verschenkt werden.

Was 1992 im Dachgeschoss einer Altbauwohnung begann, ist heute eine moderne Musikschule mit acht Standorten und zahlreichen Künstlern, die Privat- oder Gruppenunterricht anbieten. Beweis dafür, dass Frank Wedel mit der Zeit geht, ist auch die neue App der Musikschule „musikRfabrik“, die vernetzen und informieren soll.

Interessierte können sich unter Tel. (03931) 21 66 95 an das Büro der Musikschule wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare