Stendaler Bikerfreunde helfen bei Aktion

Aktivisten sammeln Müll

Obwohl die Stadt auf den ersten Blick recht ordentlich wirkte, haben die Freiwilligen doch einige Säcke Müll zusammengetragen.
+
Obwohl die Stadt auf den ersten Blick recht ordentlich wirkte, haben die Freiwilligen doch einige Säcke Müll zusammengetragen.

Stendal – Die Gruppe Fridays for Future Stendal rief am Mittwochabend zur Müllsammel-Aktion auf. Zu Füßen des Uenglinger Tores um 19 Uhr trafen sich nur wenige Interessierte, um die Stadt Stendal vom achtlos weggeworfenen Müll zu befreien.

Unterstützung hatte die Stendaler Gruppe von den Bikerfreunden aus Stendal. In Gruppen aufgeteilt ging es entweder per Rad oder zu Fuß ans Müllsammeln. Fridays for Future-Mitglied Isabella Lang verteilte zuvor Greifzangen, die eine lokale Firma zur Verfügung gestellt hatte. Die Bikerfreunde machten sich auf in die Uenglinger Straße zur Brücke, da gebe es immer Müll zu finden. Eine weitere Gruppe suchte den Wall entlang und eine andere machte sich auf zum Schwanenteich. Auf den ersten Blick sah alles wie geputzt aus. Auf den Grünanlagen am Stendaler Wahrzeichen sowie im Bebelpark alles sauber. Selbst am Schwanenteich hatten nicht einmal die Wildgänse was zu schnattern. Nach ungefähr zwei Stunden trafen sie sich wieder am Uenglinger Tor, um zu zeigen „wer sucht, der findet“, in diesem Fall Müll und davon einige Säcke und Tüten voll. Das Fazit: es müsse mehr solche Aktionen geben. kr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare