Tagesstätten können Anträge stellen

Kreis Stendal: 703.600 Euro für weitere Krippenplätze

mei Stendal. Der Landkreis Stendal kann weitere Krippenplätze schaffen: Wie das Jugendamt gestern mitteilte, bekommt die Ostaltmark dafür 703.600 Euro für die Zeit bis 2018. Das Geld fließt aus dem Bundesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“.

Damit sollen weitere Plätze zum Betreuen von Krippenkindern im Alter von null bis drei Jahren eingerichtet werden.

Sozialminister Norbert Bischoff und Stendals Landrat Carsten Wulfänger haben einen entsprechenden Vertrag zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und dem Landkreis Stendal unterzeichnet.

Mit dem Bundesprogramm werden vorrangig weitere Krippenplätze zur bedarfsgerechten Versorgung gefördert. Förderfähig ist damit aber auch der Erhalt bereits vorhandener Krippenplätze. Kurzum: Neu-, Aus- und Umbauten von Einrichtungen sind damit ebenso möglich wie Sanierungen, Renovierungen und Ausstattungen.

Träger von Kindertageseinrichtungen in der Ostaltmark können nun bis zum 4. März Anträge dazu im Jugendamt des Landkreises Stendal einreichen.

Einschließlich der Investitionsprogramme aus den Vorjahren flossen für den Krippenausbau in den vergangenen Jahren gut zwei Millionen Euro in den Landkreis. 1,16 Millionen Euro stammen aus dem Bundesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2008 bis 2013 und 840 000 Euro aus dem Bundesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2013 bis 2014.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare