Metall-Rohr-Diebe rammen Polizeiwagen / Frau gesteht, von Diebstahl zu leben

Wilde Verfolgungsjagd

+
Der Polizeiwagen (l.) wurde von dem BMW seitlich gerammt und musste die Verfolgung wegen eines platten Reifens aufgeben. Während der rasanten Fahrt über die B 189 warfen die Insassen des Fluchtautos die gestohlenen Metallrohre aus dem Fenster.

Seehausen / Falkenberg. Die Polizei hat sich in der Nacht zu gestern eine wilde Verfolgungsjagd mit einem BMW von Seehausen bis Wittenberge geliefert.

Dabei warfen die Insassen nicht nur zuvor gestohlene Metallrohre aus dem Fenster, sondern das Fluchtfahrzeug rammte den Polizeiwagen auch noch. Der kam zwar schließlich wegen eines platten Reifens nicht weiter, aber die Beamten hatten das Kennzeichen des BMW erkennen können und trafen die Insassen wenig später an der Halteranschrift, in Falkenberg (Altmärkische Höhe), an. Eine Frau (49) wurde gleich festgenommen, sie ist wegen vielfachen Diebstahls polizeibekannt, außerdem wurde sie bereits per Haftbefehl gesucht.

Der Polizeistreife war der BMW gestern gegen 1.20 Uhr in Seehausen aufgefallen, weil aus einem Seitenfenster ca. 70 Zentimeter weit Rohre herausragten. Als die Ordnungshüter den Wagen stoppen wollten, gab die Fahrerin Gas. Mit hoher Geschwindigkeit ging es über die B 189 in Richtung Wittenberge, die Insassen des BMW ignorierten Blaulicht und Martinshorn.

Während dieser Verfolgungsjagd flogen die zwei bis 2,5 Meter langen Rohre auf die Straße. Und als das Polizeifahrzeug den BMW überholen wollte, rammte dieser den Einsatzwagen seitlich. „Es ist nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass in dieser Situation keine Personen verletzt wurden“, kommentiert Stendals Polizeisprecher Marco Neiß. Bis Wittenberge verfolgte die Polizei den BMW noch, bis die Beamten an einem Waldstück den Sichtkontakt verloren. Außerdem war die Fahrt für die Polizisten hier auch vorbei – ihr Auto hatte sich einen platten Reifen eingefahren.

Davon kamen die Diebe dennoch nicht: Die Beamten konnten noch in der Nacht das Fahrzeug und die beteiligten Personen in Falkenberg ausfindig machen. Wie sich herausstellte, hatte eine 49-jährige Frau am Steuer gesessen, Beifahrer war ein 20-jähriger Mann. Die per Haftbefehl des Amtsgerichts Kiel wegen Urkundenfälschung gesuchte Frau ist als Diebin einschlägig bekannt. Sie gestand noch in der Nacht, dass sie die aus Edelstahl und Kupfer bestehenden Metallrohre aus einer Milchviehanlage in Falkenberg gestohlen hatte. Als Motiv gab sie an, dass sie völlig mittellos sei und durch Diebstahl ihren Lebensunterhalt bestreitet. Sie wurde gestern in die Justizvollzugsanstalt Halle gebracht.

Von Ulrike Meineke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare