Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer sollen es einfacher haben

Waldbad ohne Barrieren: Sanfte Rampe statt Treppe

+
Mario Schliewe hat an den befestigten Flächen zu tun. Zudem soll eine Dusche nahe dem Becken neu gesetzt werden.

Seehausen. Mario Schliewe holt aus und lässt den Hammer niedersausen. Stein um Stein setzt der Mitarbeiter der Stadt im Waldbad. Einer der Hauptwege wird so erweitert und verändert, dass Besucher im Rollstuhl oder mit Kinderwagen die Anlage besser nutzen können.

„Dort kommt sogar eine Rampe hin“, sagt Schliewe und zeigt auf einen Bereich, der weiter zum Becken führt. Was die Arbeiten kosten, kann auch Dr. Walter Fiedler, Vorsitzender des Fördervereins, auf Nachfrage so auf die Schnelle nicht sagen. Die Riesensumme sei es zwar sicherlich nicht, aber für Stadt und Verein schon eine Herausforderung.

Die Vorbereitungen auf die neue Badesaison befinden sich in der heißen Phase. Für Sonnabend, 13. Mai, bittet Fiedler Vereinsmitglieder und weitere Unterstützer zu einem Arbeitseinsatz. Zwischen 9 und 12 Uhr soll die Einrichtung weiter für den Betrieb fit gemacht werden. Hacken, Harken und andere Arbeitsgeräte sind mitzubringen. „Bei uns gibt es ja eigentlich immer etwas zu tun“, weiß Fiedler. Das Waldbad heiße nicht umsonst so und sei tatsächlich reich an Bäumen und anderem Grün, das Pflege bedürfe. Nicht zuletzt sollen am Sonnabend letztes Laub und andere Pflanzenreste beseitigt werden. Altersschwache Tische auf der Terrasse sind, wie bereits berichtet, durch 20 neue ersetzt worden.

Der Verein zeigt sich auch wegen der Tische im wahrsten Sinne des Wortes gut aufgestellt. Auch wenn eine große Sorge bleibt: Das Becken muss in naher Zukunft komplett erneuert werden. Ansonsten drohe irgendwann die Schließung. Bislang ist es Stadt und Verein nicht gelungen, einen passenden Fördertopf zu finden. Und allein könne ein solches Projekt, das sich vermutlich nicht mehr im fünfstelligen Bereich bewegen werde, auf keinen Fall gestemmt werden (die AZ berichtete). Dr. Fiedler will dennoch optimistisch bleiben und eine Sanierung ankündigen können.

Die Badesaison startet am 26. Mai, einem Freitag. Punkt 10 Uhr will Vereinsvorsitzender Dr. Fiedler die ersten Gäste ins Wasser lassen. Martina Peters, eine erfahrene Schwimmmeisterin, wird auch 2017 das Kommando am Beckenrand haben. Allein im vergangenen Jahr wurden 14 652 Badegäste gezählt. „Das Waldbad ist beliebt und wird gebraucht.“

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare