1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Waldbad mit höchster Priorität

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf der zehn Maßnahmen umfassenden Vorschlagsliste für mögliche Leader-Projekte in der Hansestadt Seehausen steht der Ausbau der Breiten Straße in Beuster auf Rang sechs. Foto: Westermann
Auf der zehn Maßnahmen umfassenden Vorschlagsliste für mögliche Leader-Projekte in der Hansestadt Seehausen steht der Ausbau der Breiten Straße in Beuster auf Rang sechs. Foto: Westermann

Seehausen. Die Hansestadt Seehausen möchte vom Förderprojekt Leader profitieren. Bürgermeister Ewald Duffe ließ gemeinsam mit dem Bauamt der Verbandsgemeinde eine Vorschlagsliste mit zehn Maßnahmen erarbeiten.

Mit dieser befasste sich der Bau-, Ordnungs- und Umweltausschuss auf seiner jüngsten Sitzung.

Ganz oben steht das Waldbad. Förderfähig sind dabei die Gebäude und die Außenanlagen. Ferner möchte der Bürgermeister mittels Leader Schutzhütten und Infotafeln in den Ortsteilen aufstellen lassen. An dritter Stelle steht der Umbau der Arkaden im Verwaltungsgebäude, wo Stadtinfo-Mitarbeiter einziehen sollen. Der Ausbau der Straße in der Ortslage Behrend und die Neugestaltung der Strecke von Behrend in Richtung Gehrhof stehen an vierter und fünfter Stelle. Rang sechs nimmt der Ausbau der Breiten Straße in Beuster ein, gefolgt von der Dachsanierung des Geestgottberger Dorfgemeinschaftshauses. Zudem soll achtens das Dorfgemeinschaftshaus in Losenrade zu einem Mehrgenerationenhaus umgestaltet werden. An vorletzter Stelle steht der Ausbau der Kesselstraße in Beuster. Auf Rang zehn landete die Solarfähre in Schönberg. Das Bauamt habe laut Amtsleiter Guido Mertens den finanziellen Bedarf für die Maßnahmen ermittelt, Zahlen nannte er allerdings nicht. Laut Ausschussvorsitzende Antje Spillner sei die Liste „etwas Behrend-lastig“. Ihr Vorgänger Detlef Neumann vertrat die Auffassung, dass der Stadtrat entscheiden sollte, welche Prioritäten gesetzt werden.

Von Thomas Westermann

Auch interessant

Kommentare