Fest, Stein und Fortuna: Erlös geht an Förderverein

Waldbad braucht Hilfe: „Beet-Brüder“ ackern

+
Die Beet-Brüder machen sich fürs Waldbad stark.

ws Seehausen. Das nunmehr 8. Frühlingsfest bei Markus Goltz an der Elbbrücke bei Wittenberge nahm auch in diesem Jahre bei herrlichem Frühlingswetter einen wahren Volksfestcharakter an.

Speziell aus der Prignitz und der Altmark strömten die Massen, um an den vielen gebotenen Höhepunkten teilzuhaben. Wie auch in den vergangenen Jahren waren die aus dem TV bekannten „Die Beet-Brüder“, Claus, Ralle und Ralf Dammasch, vor Ort. Zusammen mit dem bewährten Chefmoderator Andreas Stein (Locke) informierten sie das Publikum über anstehende Höhepunkte. Einer von diesen war das beliebte Schätzen der Masse zweier Steine.

Das Prozedere für diese besondere Tombola übernahmen auch in diesem Jahr zwei Mitglieder des Fördervereins Seehäuser Waldbad. Pro Schätzung für einen Stein galt es je einen Euro für die Vereinskasse zu spenden. Der Andrang war über Stunden hinweg groß, zumal sich die Beet-Brüder und „Locke“ für die Ziele der Badsanierung tüchtig reinhängten. Seitens des Vereins bedankten sich Christine Wiese und Ellen Rosik beim Unternehmer und Gastgeber, der nicht zuletzt die nennenswerten Schätzeinnahmen dem Verein komplett überließ.

Bei der Wägung des kleineren Steines ergab sich eine Masse von 15,5 Kilogramm. Genau diesen Wert schätzten zwei Kandidaten, so dass ein Stechen den Gewinner des Rundfluges für drei Personen ergeben musste. Dieser ging schließlich an Jacqueline Zuprat aus Meyenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare