1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

„Viel Herzblut geflossen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Freuen sich über das Geld und auf die Umsetzung des Projektes (v.l.): Axel Giebe, Nils Köcke, Carsten Graf, Jaqueline Siggel, Mandy Gauditz und Sabine Fehlandt. Foto: Westermann

Seehausen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis neun der Seehäuser Sekundarschule haben gute Ideen und sind Neuem gegenüber aufgeschlossen. Dies zeigt sich mit der bevorstehenden Umsetzung des Grünen Klassenzimmers im Bereich hinter der Stadtinformation.

Mit den beiden Projektleiterinnen, Schulsozialarbeiterin Mandy Gauditz und Lehrerin Sabine Fehlandt, erarbeiteten die Kinder und Jugendlichen ein Konzept, wie das Klassenzimmer in freier Natur aussehen könnte. Zudem beteiligten sie sich an einem von einem Braunschweiger Geldinstitut, das auch in Sachsen-Anhalt präsent ist, ausgelobten Ideenwettbewerb – mit Erfolg.

Während einer Feierstunde in der Aula überreichte Bankchef Carsten Graf höchstpersönlich einen Scheck in Höhe von 2 750 Euro. Mit dem Preisgeld wollen Schüler aller Klassenstufen, gemeinsam mit der Stadt Seehausen, einen Naturlehrpfad, der der breiten Öffentlichkeit zugänglich sein wird, bauen und betreuen. „Das Grüne Klassenzimmer wird so geplant, dass vor allem die Schüler diesen Naturlehrpfad mit Unterstützung schaffen und diesen für ihre Zwecke in Zukunft verwenden können“, so Mandy Gauditz bei der Siegerehrung.

Mächtig stolz auf seine Kinder ist Schulleiter Axel Giebe: „Es ist viel Herzblut in das Projekt geflossen“, sagte er anlässlich der Scheckübergabe. Auch Seehausens Bürgermeister Ewald Duffe freut sich über das künftige Grüne Klassenzimmer und über das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Es werde etwas geschaffen, das ein Anziehungspunkt werden könnte, äußerte er während der Feierstunde.

Dass die Sekundarschüler Außergewöhnliches geleistet haben, schilderte Carsten Graf: „Immerhin gab es 113 Projektbewerbungen von Schulen, 24 davon wählte die Jury aus – darunter auch die Seehäuser Bildungsstätte.“

Von Thomas Westermann

Auch interessant

Kommentare