Vereint gegen das Hochwasser

Stellvertretend für die vielen professionellen und ehrenamtlichen Helfern beim Hochwasserschutz wurde die Arbeit dieses Personenkreises gewürdigt.

Seehausen. Die Wischelandhalle in Seehausen stand am Sonntag ganz im Zeichen einer Dankeschönveranstaltung, zu der Bürgermeister Ewald Duffe verdienstvolle Bürger, Vereine und Helfer beim Hochwassereinsatz eingeladen hatte. Rund 200 Gäste folgten der Einladung.

Den Auftakt der kulturellen Beiträge bildete das Oldie-Blasorchester, dessen Vereinsvorsitzender Michael Wiesenberg und Dirigent Sven Peuker, stellvertretend für das ganze Orchester, eine Ehrung entgegennahmen. Dass dabei der Bürgermeister den Vornamen des Dirigenten vergaß, nahm man ihm nicht weiter übel, denn alle kennen den Dirigenten nur unter „Peuki“. Aus dem Bereich des Gesundheitswesens nahm Dr. Siegfried Jambor, der vor kurzem in den Ruhestand wechselte, für sein jahrzehntelanges Engagement für seine Patienten –darunter auch der Bürgermeister – die Ehrung entgegen. „Bomben und Orden treffen immer die Unschuldigen, aber heute denke ich, dass wir die richtigen Leute ausgewählt haben“, so der Bürgermeister, als er die Tassen der Hansestadt Seehausen an Harald Tietz und Bernd Hupel überreichte. Die Tanzteufel und die Tanzteufelchen zeigten zur Freude der Besucher einen Ausschnitt aus ihrem Programm. Beide Gruppen werden von Katrin und Karolin Zimzik trainiert, die an diesem Nachmittag eine öffentliche Anerkennung erhielten. Aus dem Tanzbereich erfreuten auch die Geschwister Gagelmann aus Krüden mit zwei Tänzen. Der Rock‘n’Roll sei die Spezialstrecke von Tabea und Jonas, die im vergangenen Jahr in die Nationalmannschaft berufen wurden und schon etliche hochrangige Turniere gewannen, war von Stadtinformationsleiterin Ingrid Jabke zu erfahren, die den Bürgermeister, damit er etwas verschnaufen konnte, bei der Ehrung unterstützte.

Rosen gab es auch für die Sängerinnen des Frauenchores „Joseph Haydn“ unter Leitung von Corinna Klein, die ihr Programm mit der goldenen Frühlingssonne begannen.

Von den anwesenden Gemeindearbeitern der Stadt Seehausen konnten sich Hans Joachim Bäcker, Volkwin Bischoff, Ralf Näbsch und Manfred Grabow über eine Anerkennung ihrer guten Arbeit freuen.

Während Michael Märten als frischgebackener Verbandsgemeindewehrleiter Neuland betrat, kümmert sich Kristin Nazar um den Nachwuchs der Feuerwehr in Losenrade. Beide können nun ihren Frühstückskaffee aus der Schmucktasse der Hansestadt trinken.

Die prekäre Hochwassersituation ist noch nicht lange vorbei. Diesem Thema, bei dem viele Bürger ehrenamtlich Dienst zur Abwehr von Gefahren leisteten, nahm Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz zum Anlass, die damalige Situation zu schildern und allen hilfsbereiten Bürgern und all jenen, die beruflich involviert waren, zu danken.

Bevor zum kalten Büfett gerufen wurde, erging seitens des Bürgermeisters noch ein großes Dankeschön an die Sponsoren und die Mitarbeiterinnen der Stadtinformation, die sich bei der Gestaltung der Tafel besonders engagierten.

Von Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare