Mitglieder engagieren sich auch außerhalb der Sportstätten / Gratulanten dankten für die ehrenamtliche Leistung

Verein ist fest mit Groß Garz verwachsen

Die Geehrten freuten sich am Freitagabend in der Groß Garzer Gaststätte über das 50-jährige Bestehen des SV Groß Garz. Derzeit sind 142 Mitglieder aktiv. Am Sonnabend stand das Dorffest im Zeichen des Jubiläums. Fotos (2): Ziems

Groß Garz. Sportlich interessierte Einwohner der Gemeinde Zehrental fördern, Höhepunkte wie Weihnachtsmarkt und Dorffest mit organisieren sowie die Pflege der Sportstätten – dies hat sich der SV Groß Garz auf die Fahnen geschrieben.

Während der Festveranstaltung am Freitag, durch die Jens Gernecke führte, wurde an einige Höhepunkte seit der Vereinsgründung 1961 erinnert. Dazu gehört der Einsatz von Dieter Wöhe, der regelmäßiges Fußballspielen ab 1967 etablierte. Zu den größten Erfolgen zählt der Titel bei der Hallenkreismeisterschaft 1974.

Auf Initiative des Vereins wurde von 1970 bis 1972 mit Unterstützung regionaler Betriebe der noch heute genutzte Sportplatz gebaut. 1974 kam das Sportlerheim hinzu. Axel Griebe und Fred Balecke gründeten 1983 die Abteilung Kraftsport. Die ersten Geräte wurden übrigens selbst gebaut. Von 2004 bis 2009 konnte auch Reha-Sport beim SV Groß Garz betrieben werden. Doch dann wurde der verwaltungstechnische Aufwand zu groß. Zu den weiteren Bereichen zählt Tennis und die Gymnastikgruppe, mit Trendsporarten wie Nordic Walking sowie Stepp Aerobic.

Um diese Angebot zu bieten, ist ehrenamtliche Leistung sowie die Hilfe von Sponsoren nötig. Für diese Unterstützung wurde gedankt. Siegfried Wille und Andreas Biewald, beide Vizepräsidenten des Kreissportbundes Stendal, zeichneten Mitglieder aus (siehe Infoskasten). Mehr über das Fest in einer der nächsten Ausgaben.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare