1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Mit viel Kultur durch das Jahr 2022

Erstellt:

Von: Thomas Westermann

Kommentare

drei Leute
Seehausens Touristinformationsleiterin Doreen Neumann (l.) und ihre Mitstreiter Jens Rozynek und Corinna Deistler präsentieren den aktuellen Veranstaltungskalender. © Thomas Westermann

Seehausen. Prall gefüllt ist der Veranstaltungskalender 2022 für die Verbandsgemeinde Seehausen, der ab sofort in der wischestädtischen Touristinformation an der Arendseer Straße sowie im Rathaus und im Verwaltungsgebäude am Schwibbogen kostenlos erhältlich ist. Erstellt haben ihn Touristinfoleiterin Doreen Neumann und ihre beiden Mitstreiter Corinna Deistler und Jens Rozynek. Natürlich war das Trio dabei auf Zuarbeit angewiesen. Was sich letztlich aufgrund der Corona-Pandemie umsetzen lässt, muss sich noch zeigen. 

Die Auflage beläuft sich auf 1500 Exemplare. Im Vergleich zu vorherigen Broschüren gestaltet sich das aktuelle Heft aufgefrischter und damit zeitgemäß. Beim Layout wurden neue Akzente gesetzt. Neumann hofft, dass möglichst viele Veranstaltungen stattfinden können, um Künstlern in schwierigen Zeiten wieder eine Bühne geben zu können. Rozynek gibt sich da optimistisch. „Wenn man die Sicherheitsregeln einhält, dürfte etwas zu machen sein.“ Der Jeggeler hat auch schon drei Favoriten im Kulturkalender gefunden, wie er gegenüber der AZ deutlich macht. So freut sich der Altmärker am Freitag, 25. März, auf den unterhaltsamen Abend „Tucholsky, die Frauen und die Liebe“ mit Bernd Marquardt und der Formation Nobody Knows im Foyer der Wischelandhalle. Ein Renner für den Altmärker ist zudem die Premiere für das Seehäuser Sommer-Open-Air am Freitag und Sonnabend, 24./25. Juni, auf dem Festgelände am Umfluter. Am ersten Abend steht Livemusik mit Ritschie und der Girlband Blonder auf dem Programm. Bei Einbruch der Dunkelheit wird eine Komödie für die ganze Familie gezeigt. Am Sonnabend ist dann ein DJ-Open-Air mit Micha, Maxi und Dorian Maurer angesagt. Dritter Favorit ist für Rozynek der 19. Kürbismarkt mit der Band Luxusrausch am 8. Oktober.

Seehausens Einrichtungsleiterin Neumann freut sich insbesondere auf „Everytime The Sun Shines“ am 30. April. Dabei handelt es sich um einen Abend mit Björn Missal und Band. Angekündigt wird ein Sektempfang. Und auch voller Vorfreude ist die Chefin auf das Stummfilmkino am 20. Mai, das im vergangenen Jahr erstmals am Umfluter zu erleben war. Reizvoll ist für sie zudem der Klavierabend im Kerzenschein am 4. November in der Salzkirche mit dem Tangermünder Sänger und Pianist Thomas Kübler. Für Corinna Deistler sind Sommer-Open-Air, Kürbisfest und Bratapfelmarkt mit der Stendaler Band Tick2Loud die Höhepunkte. Mit dem Auftritt der Band bei dem vorweihnachtlichen Treiben nimmt die Touristinfo in der Wischestadt schon den dritten Anlauf. Zweimal musste der Markt wegen Corona abgesagt werden.

Neben viel Kultur stehen dieses Jahr zwei Wanderungen mit Seehausens Revierförster Stefan Kaiser an. Die erste Tour führt am 7. Mai durch den Seehäuser Forst, die zweite am 24. September hat die Wolfsschlucht als Ziel.

Auch interessant

Kommentare