Durch Schenkungen Medienbestand erweitert

Über 4000 Besucher in Stadtbibliothek

Durch verschiedene Schenkungen konnte im vergangenen Jahr der Medienbestand in der Seehäuser Stadtbibliothek erweitert werden. Ingrid Jabke dankt den Spendern. Foto: Westermann

Seehausen. Lesefrust statt Leselust: Die Zahl der eingetragenen Benutzer in der Seehäuser Stadtbibliothek fällt.

Waren es vor Jahren noch rund 500, so registrierten Einrichtungsleiterin Ingrid Jabke und ihre Mitarbeiterin Margot Duffe für 2011 noch 256 Personen, darunter 117 Kinder. Es gab auch 48 Neueintragungen. Trotz des Benutzerschwunds dürfte die Einrichtung an der Schulstraße durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Immerhin frequentierten in 2011 über 4000 Besucher die Stadtbibliothek, um sich dort mit Lesestoff zu versorgen. Sehr froh ist Ingrid Jabke, dass in den vergangenen 20 Jahren besonders der Bestand an Kinderbüchern auf- und ausgebaut werden konnte. Sie findet es besonders wichtig, dass den Mädchen und Jungen bis zur Grundschule das Medium Buch nahe gebracht und die Lust am Lesen geweckt werde. Letzteres sei sehr bedeutend für das Leben.

Allerdings gibt es mit dem Erwerb von Neuerscheinungen allgemein Probleme. Die Stadt Seehausen befindet sich in der Haushaltskonsolidierung, so dass Gelder für den Kauf von Medien im vergangenen Jahr nicht bereitgestellt werden konnten. Stattdessen gab es von Privatpersonen verschiedene Schenkungen. Weitere Spenden von sehr gut erhaltenen Büchern seien laut Jabke willkommen. Die Betonung liege dabei auf sehr gut. Keinesfalls möchte die Bibliotheksleiterin Exemplare haben, die nur noch für die Blaue Tonne taugen.

Die Aktivitäten der Bibliothek gingen übrigens im vergangenen Jahr über die reine Ausleihe des Lesestoffes hinaus. So organisierte die Einrichtung in Zusammenarbeit mit der „Altmärkischen Buchhandlung“ in Seehausen drei Veranstaltungen, bei denen Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt vorgestellt wurden. Zudem gab es über den Friedrich-Bödecker-Kreis zwei Lesungen mit Irene Leps für Grundschüler. Hinzu kommt der Auftritt von Rose und Georgi anlässlich des Altmärkischen Musikfestes in der Aula der Sekundarschule.

Über die Stadtbibliothek werden auch in diesem Jahr verschiedene Veranstaltungen über die Bühne gehen. So wird am 23. März Robby Clemens unter dem Motto „Zu Fuß um die Welt“ seine Erlebnisse mittels Foto und Film Interessierten in der Salzkirche vermitteln. Im Frühjahr, im Herbst und vor Weihnachten sollen wieder in Kooperation mit der „Altmärkischen Buchhandlung“ literarische Neuerscheinungen präsentiert werden.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare