Ermittlungsverfahren gegen drei weitere Kradfahrer eingeleitet 

Tödlicher Motocross-Unfall bei Drüsedau: 28-Jähriger verstirbt noch am Unfallort 

pm/mih Drüsedau. In einem Waldgebiet nahe der Ortslage Drüsedau ereignete sich am Sonntag gegen 15.33 Uhr ein schwerer Unfall. Hierbei fuhren vier Personen mit nicht pflichtversicherten Motocross-Rädern auf einem Waldweg durch das zuvor genannte Waldgebiet. 

Ein 28-Jähriger fuhr an der Spitze der Gruppe, hängte die weiteren Fahrzeugführer ab und entschwand aus deren Sichtfeld. 

Im Anschluss fuhr er über eine Anhöhe und hob mit dem Fahrzeug ab. Beim Aufkommen verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, kam nach rechts von dem Waldweg ab und prallte frontal gegen einen Baum. Seine Begleiter konnten den 28-Jährigen nur noch regungslos am Boden, neben seinem Kraftrad liegend, feststellen.

Der Kradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Gegen die drei weiteren Kradfahrer wurden Ermittlungsverfahren bezüglich der fehlenden Pflichtversicherung der Fahrzeuge eingeleitet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Nicolas Armer /dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare